Schweinekram in pink beim Weiberfasching

+

Emfpershausen. Die Weiber waren los: Die Party vom Carneval-Club Empfershausen (CCE) hatte gerade erst begonnen, da standen und tanzten die Gäste im Saal bereits auf den Bänken und Tischen.

Unter dem Motto „Pretty in Pink“ feierten rund 200 ausschließlich weibliche Narren im ausverkauften Dorfgemeinschaftshaus Weiberfastnacht. Auf der Bühne tummelte sich den Abend über geballte Manneskraft und jede Menge nackte Männerhaut. DJ Marco Leistner, Travestiekünstlerin Miss Liss und die Herrenballetts vom CCE und der befreundeten Karnevalsvereine Nieste, Röhrenfurth und Gudensberg sorgten dafür, dass die Stimmung unter den Anwesenden kochte.

„Wir tun alles, damit sich die Damen bei uns wohlfühlen und einen Abend erleben können, der einfach anders ist, als andere Veranstaltungen“, sagte Stefan Ude, Schriftführer des CCE.

Und so sorgt der Verein seit sechs Jahren dafür, dass zur Weiberfastnacht keine Wünsche der Partygäste offen bleiben. Dabei lassen sich die Veranstalter immer wieder etwas Neues einfallen.

Weiberfastnacht in Empfershausen und Guxhagen

Weiberfastnacht in Empfershausen und Guxhagen

In diesem Jahr war eine Fotobox im Eingangsbereich des DGH aufgestellt. Bis 23.00 Uhr konnten Bilder gemacht werden. Eine Jury wählte danach die drei besten, originellsten und witzigsten Motive aus.

Die Sieger wurden von Miss Liss auf der Bühne prämiert. Unter denen befanden sich auch ein paar süße „Schweinchen“ - natürlich in pink.

Kurz vor Mitternacht stand mit dem Strip-Dream-Team des Fußballvereins Empfershausen der letze Programmpunkt auf dem Plan.

Die vier Burschen heizten den Mädels vor der Bühne zum Schluss noch einmal richtig ein und zeigten dabei mehr als nur ihre strammen Fußballer-Waden.

Die Party war aber noch lange nicht zu Ende. Die wilden Weiber in pink feierten noch bis in die Morgenstunden weiter.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Kommentare