Bad Emstal: Kurhessenparty in der Baustelle

Ist stolz auf seinen gut 80 Jahre alten BMW: Lothar Scherb aus Schauenburg.

Bad Emstal. Ein wenig Glanz kann Sand derzeit ganz gut gebrauchen, laden die vielen Baustellen schließlich nicht gerade zum Flanieren durch den Emstaler Ortsteil ein. Genau diesen Glanz hat der Kur- und Gewerbeverein am verkaufsoffenen Sonntag mit seiner Kurhessenparty auf die Kasseler Straße gezaubert.

Die war ausnahmsweise für den Verkehr gesperrt, was an die 2500 Besucher für einen gemütlichen Bummel vorbei an Buden und Geschäften nutzten, während der Duft köstlicher Leckereien vom Sylter Flammkuchen bis zur guten alten Bratwurst in der Luft lag und auf zwei Bühnen allerhand geboten wurde: Line-Dance-, Zumba- und Kampfsportvorführungen sorgten für gute Laune, Modenschauen zeigten aktuelle Kleidertrends und die jüngsten Besucher tobten sich kunterbunt geschminkt auf der Hüpfburg aus.

Auch Live-Musik durfte nicht fehlen, für die unter anderem die Megaphon Jazz Band, Phönix, der Musikverein aus Vellmar und allen voran die „Four Roses“ sorgten. Die verwandelten die Ortsdurchfahrt in eine rockige Partymeile, im Gepäck hatten sie neben eigenen Stücken auch Klassiker von Pink Floyd und den Rolling Stones über Slade und Chris Rea bis hin zu U2, Reamonn und Héroes Del Silencio.

Ein Hauch Nostalgie

Einen Hauch Nostalgie versprühte die vom MSC Emstal und dem MSC Espenau-Vellmar veranstaltete fünfte ADAC Oldtimer-Ausfahrt, die längst fester Bestandteil der Kurhessenparty ist. Am Morgen an der Christine-Brückner-Schule in den drei Kategorien Schnauferl, touristisch und sportlich gestartet, führte die Strecke durch den Habichtswald mit Pause auf Schloss Garvensburg. Orientieren mussten sich die Fahrer der 47 Schätzchen anhand von Karten, Skizzen und Zeichen, zudem galt es, verschiedene Aufgaben zu erfüllen.

In der Kategorie Schnauferl siegten Joachim Wiegand und Udo Zeisberg (Bad Emstal) in einem Porsche 930. Theo Holzapfel junior und senior (Schauenburg) punkteten in der Gruppe touristisch mit ihrem Fiat Lancia Beta und als besonders sportlich erwiesen sich Rainer und Nina Fletling (Vellmar) mit ihrem Toyota MR2. Zurück in Emstal, sorgten die liebevoll restaurierten Fahrzeuge am Nachmittag für begeisterte Blicke unter den großen und kleinen Autoliebhabern und ließen das Fest so noch ein klein wenig mehr glänzen.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare