Der Abschied von Dr. Jochen Sturm erfolgte in Raten – Jetzt ist endgültig Schluss

Das Ende der Schulzeit

Ende der Dienstzeit: Dr. Jochen Sturm, hier vor dem Gemälde der Melsunger Partnerstadt Todi im Foyer der Geschwister-Scholl-Schule, ging nach fast 40 Dienstjahren in Ruhestand. Foto: privat

Melsungen. Zum Ende des vergangenen Schuljahrs verabschiedete sich Dr. Jochen Sturm als Lehrer von der Geschwister-Scholl-Schule. Dennoch war seine weiße Vespa im neuen Schuljahr immer mal wieder vor der Schule zu sehen. Der Oberstudienrat, Lehrer für Französisch, Latein und Italienisch verabschiedet sich in Raten vom Gymnasium, an dem er seit 1975 unterrichtete.

Seinen Angaben nach sei er geprägt worden von den früheren Kollegen, Heinrich Tollkopf und Gerhard Riedemann. Mit ihnen hat er den Partnerschaftsverein Melsungen und dessen Kontakte nach Dreux in Frankreich und Todi in Italien aufgebaut und viele Jahre als Vorsitzender geleitet.

Dr. Reinhard Köhler, Leiter der Geschwister-Scholl-Schule, beschrieb Dr. Sturm als einen sehr vielseitig begabten und engagierten Menschen und dankte ihm für die pädagogische Arbeit.

Sturm war in den Schulen des Melsunger Schulbundes im Einsatz sowie für den Schüleraustausch nach Frankreich und Italien zuständig. Ferner war er in der Referendarsausbildung, der Volkshochschule, der Lehrerfortbildung, im Personalrat und in der Schulleitung tätig. Auch seine wissenschaftliche Arbeit kam nicht zu kurz: Er war akademischer Tutor und Lehrbeauftragter an der Universität-Gesamthochschule in Kassel, dort wurde er promoviert.

Für seine Verdienste auch außerhalb des schulischen Bereichs erhielt Jochen Sturm 2006 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Bei der Verabschiedung Sturms stellten die Lehrer der Schule ihr musisches Können unter Beweis. Während Cathrin Berthelot-Nowatzki und Michael Eckhardt den umgearbeiteten Faust-Monolog professionell und unterhaltsam zum Besten gaben, spielte eine Lehrercombo den italienischen Schlager „Azzurro“.

Der frische gebackene Pensionär nahm die Beiträge mit Freude auf, blieb aber mit Blick auf den Ruhestand gelassen: er rechne nicht mit Langweile. Vor wenigen Tagen hat Dr. Sturm nun endgültig die Schulschlüssel abgeben. Die weiße Vespa wird nun nicht mehr vor der Schule zu sehen sein, denn die kommenden Monate seien schon gut verplant. (red)

Quelle: HNA

Kommentare