Endlich eine schwarze Null

Haushalt des Landkreises ist nach zehn Jahren erstmals ausgeglichen

Schwalm-Eder. Eine schwarze Null steht unter dem Haushalt des Schwalm-Eder-Kreises für das Jahr 2013. „Erstmals seit zehn Jahren mit defizitärer Haushaltswirtschaft liegt ein ausgeglichener Ergebnishaushalt vor“, sagte Vize-Landrat Winfried Becker während der Kreistagssitzung am Montag in Borken.

Für die positive Entwicklung der Kreisfinanzen gebe es mehrere Gründe, unter anderem die gute wirtschaftliche Entwicklung im vergangenen Jahr.

Die Erträge aus dem kommunalen Finanzausgleich verbessern sich um 4,7 Mio. Euro. Und der Bund beteilige sich viel stärker an den Kosten für die Grundsicherung im Alter und bei einer Erwerbsminderung. 75 Prozent der Kosten würden mittlerweile übernommen, erklärte Becker. Das entlaste den Haushalt um 2,3 Mio. Euro (wir berichteten).

Bei den Investitionen soll vor allem für Straßen und Schulen Geld ausgegeben werden. Darüber hinaus rechne man in den nächsten Jahren mit einem positiven Haushaltsergebnis. Doch dürfe diese vorsichtig optimistische Erwartung nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der Landkreis nach wie vor in einer schwierigen Situation befinde.

Nach der Einbringung des Haushalts haben nun die Fraktionen Zeit, um sich mit dem 185-Millionen-Etat zu beschäftigen. In der nächsten Kreistagssitzung am 13. Mai wird darüber beraten. (may)

Quelle: HNA

Kommentare