Endspurt der Eddernarren - Scharfzüngige Reden und tolle Schautänze

Eine Woche vor dem Saisonhöhepunkt, dem Rosenmontag, geben die Narren alles. In Fritzlar feierten die Eddernarren in ihrem Vereinsheim den kostümierten Büttenabend. Für die Gäste hieß das fünf Stunden Unterhaltung.

Nach der Begrüßung der Untertanen durch Prinz Sven und Prinzessin Andrea ging es gleich zur Sache.

Kurzclip: So war es bei den Erddernarren

Den Auftakt machten die Prinzengarde und der Eddernarren-Nachwuchs, ehe mit Ex-Prinzessin Gabi Patzina ein Protokoller in der Bütt stand. Unter anderem blickte sie auf die Bürgermeisterwahl zurück und befand, dass man nach Wahl keinen der Kandidaten mehr sehen würde.

Als Neuling stieg Torsten Braun in die Bütt und erzählte aus seinem Alltag, unter anderem, wie er der Oma zum 100. Geburtstag einen Callboy schenkte. Den Reigen der Redner setzten Uwe Neubauer sowie Heike Reich und Siglinde Trömner als Frau Babbisch und Frau Strubbelich fort.

Tänzerisch rundeten die Tanzmariechen und Garden mit Schau- und Marschtänzen das Programm bunt und schwungvoll ab, dazu machte das Männerballett einen Ausflug in das Dschungelbuch.

Ein Gastspiel beim Büttenabend gab Axel Traxel aus Kassel. Nach dem ersten Auftritt bei den Eddernarren vor 50 Jahren im ehemaligen Reichsadler stand er auf der Bühne und ließ sich feiern.

Mit dem BDK-Orden in Silber vom Bund Deutscher Karneval (BDK) zeichnete Lars Werner Reiße von der Interessengemeinschaft Karneval in Nordhessen (IKN) Günther Hildebrandt aus. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare