Vollversammlung der Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes

Engagiert in die Zukunft

Vorstand mit Zugängen: Jugendwart Carsten Gibhardt (von links), Öffentlichkeitsarbeiter Werner Walter, Jugendforum-Sprecher Moritz Bremmer, Verbandsjugendwart Stephan Sonnenschein, Stellvertretende Verbandsjugendwartin Katrin Himmelreich, Corinna Baake als Fachgebietsleiterin Sonderaufgaben, Kassenwart Andreas Schiffmann und Schriftführer Markus Lage. Foto: Junker

Wolfhager Land. Mehr als 120 junge Feuerwehrleute füllten am Samstag den Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Ehlen. Sie trafen sich hier zur Jahresvollversammlung der Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes.

Verbandsjugendwart Stephan Sonnenschein begrüßte außerdem viele Gäste, die den ehrenamtlichen Brandschützern Dank und Anerkennung für ihr Engagement überbringen wollten - unter anderem Landrat Uwe Schmidt, Habichtswalds Bürgermeister Thomas Raue, Kreisbrandinspektor Klaus Stuhlmann, Kreisbrandmeister Christian Fischer und Lothar Grebe vom Kreisfeuerwehrverband.

Sonnenschein gab einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Jugendwehren und Aktivitäten in den sechs Gemeinden Wolfhagen, Zierenberg, Naumburg, Breuna, Habichtswald und Bad Emstal.

An viele gemeinsame Aktionen wurde noch einmal mit Wort und Bild erinnert, besonders an das Zeltlager Lenske in Grömitz an der Ostsee mit der Rekordbeteiligung von 363 Kindern und Jugendlichen.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren einige Wahlen zu Vorstandsfunktionen. Es gab jeweils einstimmige Voten. Zum Kassenwart wurde Andreas Schiffmann gewählt, Carsten Gibhardt als Fachgebietsleiter (FGL) Wettbewerbe und Werner Wagner als FGL Öffentlichkeitsarbeit bestätigt. Die Funktion des FGL Sonderaufgaben, die eigentlich FGL Zeltlager heißen sollte, war jahrelang nicht besetzt. Jetzt wurde Corinna Baakes großes Engagement für die Jugendwehren mit der Wahl auf diesen Posten gewürdigt.

Die FGL Bildungs- und Lehrgangsarbeit sowie Mädchen in der Feuerwehr sind ebenfalls seit einigen Jahren nicht besetzt. Hierfür fanden sich aber am Samstag weder Vorschläge noch Freiwillige.

Neu ist der FGL Jugendforum, der als Sprachrohr der Jugendlichen zu den Jugendwarten auf Kreisebene fungieren soll, also eine Erweiterung der Funktion Jugendsprecher, die dies auf Gemeinde- und Stadtebene tun. Der FGL Jugendforum hat aber überdies noch Sitz und Stimme in diversen übergeordneten Gremien. Moritz Bremmer (15) aus Riede ist seit fünf Jahren bei der Jugendfeuerwehr und seit zwei Jahren Jugendsprecher dort. Er teilte der Versammlung bei seiner kurzen Vorstellung denn auch mit: „Ich möchte das gern machen, weil ich Lust dazu habe.“ Er wurde einstimmig gewählt.

Über eine besondere Ehrung durften sich Katrin Butterweck aus Weningenhasungen, Julia Fülling und Katrin Himmelreich aus Bründersen sowie André Lorenz aus Altenhasungen freuen. Sie wurden für die Förderung der Jugendarbeit mit der Florian-Medaille der Hessischen Jugendfeuerwehren im Landesfeuerwehrverband in Silber ausgezeichnet. TEXT LINKS

Von Constanze Junker

Quelle: HNA

Kommentare