Die 30 Spendendosen der HNA-Aktion Advent waren mit 3464 Euro gefüllt

Enorme Hilfsbereitschaft

Kleine Helfer ganz groß: Sophia Frankfurth (rechts) verkaufte mit ihrer Freundin Elena Lubach während der Silvesterparty des Parkhotels Emstaler Höhe im Kursaal die Tombola-Lose. Für die Aktion Advent kamen so 716,55 Euro zusammen. Fotos: zih

Wolfhager Land. Das Ergebnis übertraf alle Erwartungen. In den Dosen, die im Geschäftsbereich der Wolfhager Redaktion für die HNA-Aktion Advent aufgestellt worden waren, steckten 3464 Euro. Das ergab die Auszählung in der Wolfhager Geschäftsstelle der Kasseler Sparkasse.

Das Ergebnis der Aktion, mit der in Not geratene Menschen in der Region unterstützt werden, ist neuer Spendenrekord im Altkreis Wolfhagen mit einer Steigerung von 270 Euro gegenüber der Vorjahresaktion. Aufgestockt werden soll diese Summe noch um 500 Euro von Frank und Rainer Holzhauer vom Bad Emstaler Restaurant Grischäfer. Sie wollen, so ihre Zusage, diesen Betrag als Spende auf das Konto der Aktion Advent überweisen. Denn die beim traditionellen Grischäfer-Martinsgansessen mit geschätzten mehreren hundert Euro gefüllte Spendendose war gestohlen worden (wir berichteten).

Möglich wurde das tolle Gesamtergebnis durch 30 Betriebe im Altkreis Wolfhagen, die diesmal bei der Aktion mitmachten.

Die Unternehmen, vorwiegend aus der Gastronomie, hatten Spendendosen aufgestellt und bei ihren Gästen und Kunden um Unterstützung geworben. Auch so manches Trinkgeld fand den Weg in die transparente Spendenbüchse.

Viele seit Jahren dabei

Zahlreiche Betriebe unterstützen die Aktion Advent seit vielen Jahren regelmäßig, einige waren zum ersten Mal dabei. Wie beispielsweise der Altendorfer Hofladen der Landmetzgerei Ritter, wo 258,91 Euro zusammenkamen. Eine Premiere war die Teilnahme auch für Volker und Susanne Kimm vom Bad Emstaler Restaurant Sander Höhe. Das Ehepaar hatte eigens für die Aktion Advent inen Kaffeenachmittag mit Livemusik organisiert, der 246,72 Euro einbrachte. Erstmals mitgemacht haben auch Dirk Krüger von der Wolfhager Szenekneipe Zottels sowie das neue Café Dorftreff der Familie Spangenberg in Elbenberg.

Unterm Strich trägt natürlich jeder gespendete Cent zur Linderung der Not von kranken und hilfsbedürftigen Mitmenschen in Nordhessen und Südniedersachsen bei. Deshalb wäre es nicht angebracht, den jeweiligen Inhalt der Spendendosen in Wettbewerbsmanier gegenüberzustellen. Denn es zählt das Mitmachen, die Bereitschaft, Menschen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind, uneigennützig zu helfen.

Herzliches Dankeschön

Die HNA-Redaktion in Wolfhagen dankt allen Beteiligten - den Unternehmern wie den Spendern - ganz herzlich. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare