Entlaufenes Känguru bei Verkehrsunfall getötet

+

Körle/Röhrenfurth. Ein tragisches Ende hat der Ausflug des Bennett-Kängurus genommen, das in der vergangenen Woche mit einem Gefährten aus einem Tierpark im Melsungen-Röhrenfurth entlaufen war.

Lesen Sie auch:

- So weit die Füße tragen: Ein Känguru ist noch unterwegs

- Ein Känguru aus Melsunger Tierpark ist heimgekehrt

Während ein Känguru bereits am Mittwoch wieder eingefangen wurde, endete der Ausflug des zweiten Tieres in der Nacht zum Samstag tödlich: Gegen 4.45 Uhr fuhr ein 21-Jähriger aus Wabern mit seinem Kleintransporter auf der Landesstraße aus Richtung Körle-Empfershausen in Richtung Söhrewald-Eiterhagen. In Höhe der Zufahrt zur Kläranlage Eiterhagen kreuzte plötzlich das entlaufene Känguru die Straße. Der 21-jährige erfasste das Tier frontal mit seinem Fahrzeug. Es starb noch an der Unfallstelle.

Der Besitzer wurde verständigt und nahm das tote Tier an der Unfallstelle in Empfang. An dem Transporter des 21-jährigen entstand Schaden in Höhe von 1000 Euro.(mak)

Quelle: HNA

Kommentare