E.on investiert 230.000 Euro ins Stromnetz Vockerode-Dinkelberg

+
Baustart in Vockerode-Dinkelberg: In dieser Woche wurden die ersten Gräben für die neuen Stromleitungen gezogen.

Vockerode / Dinkelberg. Der Stromversorger E.on Mitte investiert 230 000 Euro ins Stromnetz Vockerode-Dinkelberg. Der Netzausbau dient nach Unternehmensangaben einer permanent steigenden Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien.

Derzeit produzieren in Vockerode-Dinkelberg nach Angaben der E.on Mitte 18 Photovoltaikanlagen rund 220 Kilowatt Strom. Dies reicht nach Berechnungen des Unternehmens für die Versorgung von etwa 50 Haushalten, mehr als das Spangenberger Dorf nach Angaben von Ortsvorsteher Walter Mänz überhaupt hat: 138 Einwohner sollen dort nach seinen Informationen zurzeit in 45 Haushalten leben.

Um langfristig die Energie weiterer Anlagen aufnehmen zu können, errichtet die E.on Mitte in Vockerode-Dinkelberg nun zwei neue Transformatorenstationen. Außerdem werden 1,3 Kilometer Mittelspannungskabel und 500 Meter Niederspannungskabel verlegt und ein neuer Abspannmast aufgestellt, erläuterten Unternehmensvertreter diese Woche.

Die Hoch- und Tiefbauarbeiten für den Netzausbau werden sich voraussichtlich das ganze Jahr hinziehen, kündigte die E.on Mitte an. Für das Vorhaben müssten nach und nach Gräben ausgehoben und Rohre ins Erdreich gezogen werden. Am Ende müssten die alten Freileitungen demontiert werden. Außerdem werden in Abstimmung mit der Stadt Spangenberg Leerrohre verlegt, in die bei Bedarf Leitungen fürs schnelle Internet gezogen werden können. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare