Erdgas soll ab Herbst in Körle fließen

Körle. Die Gemeinde Körle soll noch in diesem Jahr ans Erdgasnetz angeschlossen werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

Woher kommt das Erdgas für die Haushalte in Körle? 

Zur Versorgung von Körle mit Erdgas verlegt die EAM-Tochtergesellschaft Energie-Netz-Mitte eine 5,3 Kilometer lange Hochdruckleitung von Guxhagen bis zum Neubaugebiet Im Kitzwinkel. Dort wird eine neue Bezirksregelstation errichtet, von der aus die Mitteldruckleitungen im Ortsbereich gespeist werden. Wenn das Gas in Körle ankommt, hat es einen weiten Weg zurückgelegt: Nach Angaben der Energie-Netz-Mitte handelt es sich um Verbundmischgas aus dem Bereich der Nordsee und Russland.

Wie sieht der Zeitplan für den Ausbau der Leitung aus? 

Die Tiefbauarbeiten für die Erschließung Körles sollen im April beginnen. Geplant ist, dass mit Beginn der nächsten Heizperiode im Oktober bereits ein Teil der Haushalte versorgt werden kann. Für die Erschließung wird EnergieNetz-Mitte in Körle 4,3 Kilometer Erdgas-Mitteldruckleitungen verlegen.

Wie hoch sind die Kosten der Anbindung ans Gasnetz? 

Insgesamt investiert Energie-Netz-Mitte rund eine Million Euro in die Erdgas-Erschließung in Körle.

Welche Bereiche in Körle werden an die Erdgas-Leitung angeschlossen?

Vorerst werden nur einige Straßen in der Kerngemeinde Körle ans Erdgas-Netz angeschlossen: das Neubaugebiet „Im Kitzwinkel“ sowie Langenbergstraße, Rhönstraße, Höhenweg, An der Laube, Kasseler Straße (teilweise), Nürnberger Straße (teilweise), Hinter dem Hain, Eichendorfstraße, Ahornweg, Ulmenweg und Mühlenfeldstraße. Die Ortsteile Empfershausen, Wagenfurth und Lobenhausen werden vorerst nicht ans Netz angebunden.

Wieviele Interessenten für einen Erdgas-Anschluss gibt es bislang? 

Bislang haben rund 100 Hauseigentümer in Körle ihr Interesse bekundet, zukünftig den Energieträger Erdgas nutzen zu wollen.

Was müssen Anwohner tun, die mit Erdgas versorgt werden möchten?

Wer in Körle an das Erdgasnetz angeschlossen werden möchte, muss einen Erdgas-Hausanschluss beauftragen und einen Anschlussvertrag unterzeichnen. Ansprechpartner bei der EnergieNetz-Mitte ist Netzanschlussberater Lars Albers, Tel. 05682/734106 oder 0151/42669536, E-Mail: Lars.Albers@EnergieNetz-Mitte.de. Dann kann jeder Kunde seinen Energielieferanten frei wählen und mit diesem einen Erdgas-Liefervertrag für seine Verbrauchsstelle abschließen.

Die Basispauschale für einen Erdgas-Hausanschluss beträgt nach Angaben der Energie-Netz-Mitte 1820 Euro netto. Hinzu kommt eine Meterpauschale von 55 Euro für jeden angefangenen Meter Netzanschlusslänge auf dem privaten Grundstück. Die Energie-Netz-Mitte gewährt bis Ende 2015 für jeden neuen Hausanschluss in Körle einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 800 Euro.

Beispielrechnung für einen Erdgas-Hausanschluss mit fünf Meter Leitungslänge auf dem privaten Grundstück, Stand Januar 2015:

1820 Euro Basispauschale

+ 275 Euro Meterpauschale für fünf Meter Hausanschlusslänge auf dem Grundstück

- 800 Euro Zuschuss für Netzanschluss + 246 Euro Umsatzsteuer (19 Prozent)

= 1541 Euro

Von Judith Féaux de Lacroix

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare