240 Gäste genossen Klassik: Vokalgruppe Pro Musica trat mit Solisten und Orchester auf

Erhabene Klänge wärmten

Starker Auftritt, starke Besetzung: Orchester, Chor und Solisten in der Ev. Kirche Treysa. Foto: Heist

Treysa. Liebhaber klassischer Musik kamen am Samstagabend in der Evangelischen Stadtkirche in Treysa auf ihre Kosten. In großer Besetzung präsentierten die 35 Sängerinnen und Sänger der Schwalmstädter Vokalgruppe Pro Musica zwei geistliche Vokalwerke von Joseph Haydn und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Gestaltet wurde das Konzert unter Mitwirkung der Solisten Gesine Bojara (Sopran), Petra Naumann-Richter (Alt), Michael Brauer (Tenor) und Andreas Machmüller (Bass) sowie eines für die Aufführung engagierten Orchesters mit 30 Berufsmusikern. Die musikalische Leitung hatte Reiner Eder.

240 Zuhörer in der gut gefüllten Stadtkirche lauschten andächtig der Aufführung der Missa solemnis in B („Schöpfungsmesse“) von Joseph Haydn und dem 95. Psalm „Kommt, lasst uns anbeten“ op. 46 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Sowohl die sechsteilig angelegte Messe in lateinischer Sprache als auch die Psalmvertonung begeisterten durch ihre orchestrale Wirkung und ihre eindringlichen Gesangspassagen.

Sänger und Musiker wussten sowohl in den leisen zurückgenommenen, als auch in den klangvollen dynamischen Passagen zu überzeugen und präsentierten ein durchweg gelungenes Konzert. Versunken in die erhabenen Klänge der geistlichen Vokalwerke, vergaß so mancher Zuhörer die kühlen Räumlichkeiten der Kirche.

Am Ende bedachte das Publikum die Musiker mit minutenlangem Applaus.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Kommentare