In Edermünde sollen Hebesätze für Steuern steigen

Erhöhung für Haushalt

Edermünde. 50 000 Euro möchte die Gemeinde Edermünde im kommenden Jahr mehr einnehmen. Hundebesitzer, Hauseigentümer und Gewerbebetriebe sollen dafür zur Kasse gebeten werden. Dabei handele es sich nach Aussage der Verwaltung im kreisweiten Vergleich um moderate Erhöhungen.

Diese seien nötig, um für das kommende Jahr einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen und der Gemeinde finanziellen Handlungsspielraum zu erhalten. In der heutigen Sitzung der Gemeindevertreter stehen die geplanten Erhöhungen der Hundesteuer, der Hebesätze der Grundsteuer und der Gewerbesteuer auf der Tagesordnung. Die öffentliche Sitzung beginnt im Gasthaus „Zur Linde“ in Grifte um 18 Uhr.

Bürgermeister Karl-Heinz Färber wird außerdem den Haushaltsentwurf für das kommende Jahr vorstellen und das Investitionsprogramm. Im Haushalt vorgesehen ist unter anderem den Rad- und Wanderweg zwischen Besse und Holzhausen (Schwimmbadweg) auszubauen, Kosten: 40 000 Euro. Auch entlang der Kreisstraße zwischen Haldorf und Wolfershausen soll vom Ortsausgang Haldorf bis zum Zugang in die Ederau neben der Fahrbahn ein Rad- und Wanderweg angelegt werden. Weitere 150 000 sollen in die Sanierung des Schwimmbades gehen. Der Haushalt soll ausgeglichen sein. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare