Grundschüler können im neuen Entspannungsraum die Seele baumeln lassen

Erholung in der Schule

Auszeit vom Schulalltag: Die Stellberg-Grundschüler mit (von links) Schulleiterin Birgit Kieburg, Fördervereins-Vositzender Tanja Fennel-Trieschmann und Betreuungsleiterin Lena Gerhardt freuen sich über den neuen Entspannungsraum. Foto: Ehl-von Unwerth

Homberg. Acht bis zehn Stunden in der Schule – montags bis freitags: Grundschüler haben Arbeitstage wie Erwachsene, jedenfalls wenn man die Stunden zusammenzählt, die sie samt nachmittäglicher Betreuung in der Einrichtung verbringen.

Da ist es verständlich, dass neben den üblichen Pausen eine zusätzliche Auszeit häufig notwendig ist. In der Stellbergschule in Homberg wurde dafür jetzt Raum geschaffen. Schulleitung, Lehrer- und Elternschaft sowie Förderverein der Schule haben das Problem erkannt und mit einem neuen Entspannungsraum quasi ein schulisches Naherholungsgebiet geschaffen.

Angebot für 200 Schüler

Knapp 200 Erst- bis Viertklässler besuchen die Homberger Grundschule. Der ehemals düster wirkende Lehrmittelraum ist kaum wiederzuerkennen: Mit einem hellen, freundlichen Ambiente, einer gemütlichen Ausstattung aus Sitz- und Liege-Elementen sowie einer Bücherecke lädt er die Grundschüler auf 45 Quadratmetern zur Entspannung ein.

„Schüler können nicht immer nur auf Drehzahl sein. Ihre Schultage werden immer länger, und sie brauchen daher dringend zusätzliche Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten“, erläutert die neue Rektorin Birgit Kieburg, die die Homberger Grundschule seit Schuljahresbeginn zunächst kommissarisch leitet. Dieses Projekt in die Tat umzusetzen, sei ihr ein großes Anliegen gewesen. Finanziell unterstützten der Kreis als Schulträger sowie der Förderverein der Stellbergschule das Projekt mit jeweils 2400 Euro.

Bei der Umsetzung zählte Eigeninitiative: Dank vieler engagierter Helfer aus der n Schulgemeinde konnten zusätzlich weitere Vorhaben realisiert werden.

Neben dem neu gestalteten Entspannungsraum sind ein renovierter Musikraum, ein neu eingerichteter Sachkunderaum und frisch gestrichene Betreuungsräume das Resultat des Arbeitseinsatzes.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Quelle: HNA

Kommentare