Autobahn kurzzeitig gesperrt

Erneuter Unfall auf A7: Laster kam von Fahrbahn ab

Melsungen. Die Baustelle auf der Autobahn 7 bei Melsungen bereitet Lasterfahrern weiter Schwierigkeiten. In der Nacht zu Donnerstag kam erneut ein Sattelzug von der engen zweispurigen Fahrbahn ab. Gegen 22.30 Uhr fuhr er sich im unbefestigten Seitenstreifen fest.

Lesen Sie auch:

- Unfallserie: Lastwagen kollidierten auf A7

- Wieder Stau: Unfallserie auf A7 bei Melsungen hält an

- Tödlicher Lkw-Unfall auf Autobahn 7 bei Malsfeld

Wie die Autobahnpolizei in Baunatal mitteilte musste der Lastwagenvon einem Bergungsunternehmen zurück auf die Straße gezogen werden. Dafür war die Autobahn in Richtung Norden kurzzeitig gesperrt. Es kam jedoch nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Verletzt wurde niemand. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 1000 Euro.

Die Autobahnmeisterei beseitigt im Laufe des Donnerstagvormittag die Schäden an der Fahrbahnbegrenzung. (jon)

Chronologie:

In der Baustelle auf der Autobahn 7 hat es in den vergangenen Wochen immer wieder Unfälle gegeben:

20. Mai: Zwei Lastwagen stießen bei einem Überholmanöver zusammen. Es entstand ein Sachschaden von 13.000 Euro.

19. Mai: Ein Lastwagen kam von der Fahrbahn ab und blieb in einem Getreidefeld stecken. Der Fahrer wollte einem Kleintransporter ausweichen.

16. Mai: Ein Lastwagen kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Fahrstreifenteiler. Dabei löste sich der Tankdeckel des Lasters, Diesel lief auf die Fahrbahn.

15. Mai: Drei Fahrzeuge stießen zusammen. Es entstand ein Schaden von 4500 Euro.

12. Mai: Es gab mehrere Auffahrunfälle mit insgesamt elf Fahrzeugen, außerdem stellte sich ein Lastwagen quer. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden von 32.000 Euro, eine Person wurde leicht verletzt.

8. Mai: Ein Lastwagen fuhr auf ein Stauende auf. Der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und starb.

Quelle: HNA

Kommentare