100 Mitglieder der Jugendfeuerwehr übten und campierten in Felsberg

Erst üben, dann Pizza essen

Auch das gehörte zu den Übungen: Junge Brandschützer beim Transportieren einer Tragkraftspritze. Foto: Wenderoth

Felsberg. Mit starken Regenfällen hatten es am Wochenende fast 100 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und ihre Betreuer bei einem Zeltlager am Feuerwehrhaus Neuenbrunslar zu tun. Zwar lief viel Wasser durch einen Graben an den Zelten vorbei. Trotzdem war so mancher Jugendfeuerwehranzug statt blau am Ende schlammfarben.

Die Jugendlichen aber ließen sich ihr Wochenende nicht verderben. Sie übten Szenarien, die Stadtjugendfeuerwehrwart Thomas Schreiner und Sascha Sauermann ausgearbeitet hatten. In Wolfershausen etwa wurde im dortigen Feuerwehrhaus ein Übungsfeuer gelöscht und eine vermisste Person gesucht, an der Kläranlage in Felsberg war ein gestellter Gefahrgutunfall abzuarbeiten.

Versorgung mit Löschwasser

Auch Bürgermeister Volker Steinmetz besuchte die angehenden Brandschützer in ihren Zelten. Besondere Anforderungen hatten die Verantwortlichen mit der gemeinsamen Übung am Samstagnachmittag vorbereitet. Über eine Strecke von 620 Metern wurde eine offene Löschwasserversorgung mit Wasserbehältern und fünf Tragkraftspritzen aufgebaut. Aus mehreren Strahlrohren sollte ein angeblicher Brand bekämpft werden. Und es klappte, nach 45 Minuten ergossen sich aus acht Strahlrohren 1600 Liter Wasser pro Minute. Für die Kinder ein großer Erfolg und insgesamt eine sehr gelungene Übung.

Jeder war beschäftigt, und es kam keine Langeweile auf. Dies bestätigte auch Stadtbrandinspektor Klaus Siemon. Es gab ein großes Lob an die Verantwortlichen für ihre Vorbereitungen. Besonders beeindruckt waren die Zuschauer und Verantwortlichen, wie schnell die jungen Leute die Übungsgeräte und Schläuche nach der Übung wieder zusammengepackt und in die Feuerwehrfahrzeuge verladen hatten. Vielleicht lag es aber auch daran, dass das Versorgungsfahrzeug einer Gudensberger Pizzeria schon gesichtet worden war und ein großer Stapel von fast 100 Pizzen auf die hungrigen Jugendlichen wartete. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare