Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Erste Hälfte der Helterbachtalbrücke steht: Verkehr soll ab Monatsende rollen

+
Erste Hälfte steht: Der Verkehr über die Helterbachtalbrücke soll am Monatsende Rollen.

Felsberg/Melsungen. Auf einer der größten Baustellen in der Region geht es schwer voran: Nach einjähriger Bauzeit ist der Bau der ersten Hälfte der neuen Helterbachtalbrücke abgeschlossen.

Schon ab heute beginnen die Vorbereitungen dafür, dass der Verkehr ab Ende Februar über die neue Brücke rollen kann. Mitarbeiter einer Fachfirma stellen an diesem Wochenende Schilder und viele Warnbaken auf und markieren die neue Verkehrsführung und das alles bei fließendem Verkehr.

Insgesamt sechs Fahrspuren stehen den Autofahrern dann zur Verfügung, drei führen nach Norden, drei nach Süden. Die größere Fahrbahnbreite entschärfe die bisherige und sehr beengte Verkehrsführung auf der alten Brücke, sagt Horst Sinemus von Hessen Mobil. Dort war es im vorigen Sommer, als die Baustelle gerade eingerichtet worden war, häufig zu Staus und Unfällen gekommen.

Die Kosten, die durch diese Behinderungen entstanden, beziffert Hessen Mobil mit einer halben Million Euro. So hoch sei der volkwirtschaftliche Schaden, der bei den vielen Verzögerungen und Unfällen entstand. "Außerdem hat der Ausweichverkehr auf den Umleitungsstrecken natürlich auch die umliegenden Dörfer stark belastet", sagt Horst Sinemus.

All diese Erfahrungen aus dieser ersten Zeit mit all den Problemen seien in die Planung fürs neue Konzept eingeflossen: Die Zahl der Staus und Unfälle werde nun noch weiter abnehmen, der Verkehr künftig noch reibungsloser fließen, ist sich Sinemus sicher.

Ab dem Zeitpunkt, an dem die Autos über die neue Brücke rollen, wird die alte Brücke abgebrochen. Sie stammt noch aus den 1930er-Jahren und gilt als eines der wenigen noch verbliebenen Bauwerke an der A 7 aus dieser Zeit.

Ab Montag, 24. Februar, soll die Straße nach Melgershausen gesperrt werden, dann beginnen die Abbrucharbeiten des alten Bauwerks und damit auch der Bau der zweiten Hälfte der neuen Helterbachtalbrücke, die parallel zum alten Bauwerk entstand.

Die gesamten Bauarbeiten sollen im Spätherbst des nächsten Jahres abgeschlossen sein, teilt Hessen Mobil mit. Die Kosten für den Brückenneubau belaufen sich nach Angaben von Hessen Mobil auf fast 15 Millionen Euro, die gesamten Bauarbeiten auf der A 7 werden voraussichtlich 42 Millionen Euro verschlingen. Die Kosten dafür schultert komplett der Bund.

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Kommentare