Tag im Stadtpark mit abwechslungsreichem Programm

Gelungene Premiere beim ersten Märchen- und Familientag

Homberg. Märchenhaft und musikalisch, tierisch und theatralisch, spielerisch und sportlich, lehrreich und lecker: Mit all diesen Eigenschaften trumpfte am Wochenende die Kreisstadt beim Märchen- und Familientag auf.

Dass die Veranstaltung trotz schauerlicher Witterung ein voller Erfolg wurde, dafür sorgte neben vielen wetterfesten Besuchern sowie zahlreichen ehrenamtlich mitwirkenden Vereinen und Institutionen im Vorfeld bereits ein tatkräftiges Doppel: Märchentag-Spezialistin Martina Bülter und Familientag-Expertin Anja Hassenpflug, in den Vorjahren als Einzelkämpferinnen in Sachen Veranstaltungsorganisation unterwegs, wagten unter Regie des Stadtmarketings eine Kooperation.

Mörderische Geschichte

Deren Auftakt markierte bereits am Samstagabend die Kleine Bühne Schwalm-Eder mit der Kriminalkomödie „Keine Leiche ohne´s Lisbeth“. Rund 150 Besucher verfolgten die mörderische Geschichte mit regionalem Flair, in der Hauptakteurin Claudia Hein als Anwaltskanzlei-Putzperle mit hinreißendem „Knüllwälder Pladde“ sowie der dank ihrer tatkräftigen Unterstützung völlig entnervte Inspektor Hardy Becker alias Armin Jordt ein unschlagbares Ermittlerduo mimten.

Sonntag tauchten Besucher jeden Alters in eine märchenhafte Atmosphäre ein: Sie lauschten den Erzählungen der 84-jährigen Elisabeth Kaufmann und der Sage der „Weißen Frau“ Gertrudis Mostert, amüsierten sich über Märchenkönig Joachim Varoß und folgten Rattenfänger Thomas Kirchhofs übers Gelände.

Märchen- und Familientag in Homberg

Der Nachwuchs vergnügte sich zudem bei Schmink- und Bastel-Aktionen von Stadtjugendpflege und Kindergärten, wagte beim Homberger Handball-Club den Zielwurf mit der goldenen Froschkönig-Kugel und bewies Geschicklichkeit beim Dornröschen-Rad- und Bewegungsparcours der Verkehrswacht. Daneben erfreuten sich die Besucher an tierischen Begegnungen mit Lamas und Alpakas, nahmen Einblick in die technische Welt von THW und Feuerwehr, genossen kulinarische Leckereien und beklatschten die musikalischen und tänzerischen Darbietungen der Musikschule Schwalm-Eder, des Spielmannszugs Homberg sowie der KCV-Garde. (zse)

Quelle: HNA

Kommentare