Auch drei Hunde tot - Behinderungen bis in die Nacht

Mehrere Tote bei A7-Unfall nahe Guxhagen: Bergung dauerte Stunden

+
Bergungsarbeiten laufen weiter: Die A7 bei Guxhagen glich nach dem Unfall am Nachmittag einem Trümmerfeld.

Guxhagen/Kassel. Schwerer Unfall auf der Autobahn 7 bei Guxhagen. Dabei sind am Dienstag in Fahrtrichtung Norden drei Menschen gestorben. Die A7 war bis in die Nacht voll gesperrt.

Aktualisiert um 23.19 Uhr

Wie die Beamten der Autobahnpolizeistation Baunatal von ihren aktuellen Ermittlungen zum Unfallhergang berichteten, war gegen 14.50 Uhr offenbar ein Lkw am Stauende vor der dortigen Baustelle auf einen vorausfahrenden Lastwagen aufgefahren. In den Unfall wurden dann zwei weitere Lastwagen, das Wohnmobil und ein Auto verwickelt. Der Lastwagen stürzte bei dem Unfall um und könnte – so die Polizei – ein Wohnmobil in die Mittelleitplanke gedrückt haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen erlitten durch den Unfall drei Beteiligte tödliche, einer schwerste und ein weiterer schwere Verletzungen. Ein Autofahrer fuhr in die Trümmer des Unfalls und verletzte sich leicht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zudem sollen bei dem Unfall auch drei Hunde gestorben sein.

Die Fahrbahn glich einem Trümmerfeld. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in die Nacht hin. Die Verkehrsteilnehmer wurden bereits an der Anschlussstelle Melsungen von der Autobahn geleitet. Bei dem Unfall sind die beteiligten Fahrzeuge erheblich beschädigt worden. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht verlässlich beziffert werden.

Die Vollsperrung wurde gegen 23 Uhr aufgehoben. Zunächst war eine Spur wieder befahrbar. Die Fahrzeuge, die von der Vollsperrung betroffen waren und im Stau hinter der Anschlussstelle Guxhagen standen, hat die Polizei zur Anschlussstelle zurückgeführt.

Wegen stundenlangen Staus versuchten einige Autofahrer  dennoch die A7 unerlaubt über angrenzende Feld- und Wirtschaftswege zu verlassen. Mehrere Fahrer nutzten dafür einen Weg direkt hinter der Helterbachbrücke. Dieser ist allerdings nur für Betriebsfahrzeuge der Autobahnmeisterei für die Wartung der Brücke geeignet und endet an einem hohen Abhang. Einige Fahrer fuhren dennoch die steile Böschung hinab, die an einem Graben kurz vor der Landesstraße zwischen Melgershausen und dem Mittelhof endet.

Mehrere Fahrzeuge wurden bei solchen Abfahrtsmanövern beschädigt. Die dadurch entstanden Schäden betragen mehrere Tausend Euro.

Hinweis zum Live-Video: Wir kennen unsere Verantwortung und haben die Szenerie auf der A7 absichtlich aus größerer Distanz gezeigt. Wir haben keine Opfer abgebildet und respektieren die besondere Situation. Wir haben keine Helfer behindert, die Verletzten waren zum Zeitpunkt der Übertragung allesamt versorgt. Das Ziel mit dem Live-Video war es, umfangreich auf diesen Unfall hinzuweisen und die Leser über das Geschehen und Behinderungen zu informieren. 

Live-Video: Vollsperrung auf der A7

Kurzclip vom A7-Einsatz bei Guxhagen

Mehrere Tote bei schwerem A7-Unfall nahe Guxhagen

Die Unfallstelle

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion