Schwerer Unfall in Felsberg-Heßlar

Linienbus fährt gegen Häuser: Acht Verletzte

Felsberg. Bei einem schweren Busunfall sind im Felsberger Ortsteil Heßlar drei Fahrgäste schwer verletzt worden. Laut ersten Angaben der Polizei sind die Verletzungen aber nicht lebensbedrohlich.

Archiv-Video vom Unfall

Das Fahrzeug war am Montagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache gegen eine Hauswand gefahren. Laut dem Fahrer soll der Linienbus von selbst beschleunigt haben. Das Fahrzeug war laut Polizei um 14.55 Uhr auf der Melgershäuser Straße, Ecke Lindenstraße unterwegs.

Der Busfahrer erklärte, er habe zuvor an einer Bushaltestelle in der Melgershäuser Straße gehalten. Dann sei er losgefahren und habe nach wenigen Metern an der Einmündung zur Lindenstraße anhalten müssen, um den Verkehr auf der Vorfahrtsstraße durchzulassen. Plötzlich habe das Fahrzeug selbsttätig beschleunigt, der Fahrer habe es nicht stoppen können.

Der Linienbus fuhr durch einen Vorgarten und stieß dann gegen zwei nebeneinanderstehende Gebäude. Dort kam der Bus zum Stehen. Bei den Fahrgästen handelte es sich laut Polizei um Jugendliche und Heranwachsende. Sie wurden verletzt, drei schwer, fünf leicht. Sie wurden in die Kliniken in Kassel, Fritzlar und Melsungen gebracht. Zu den leicht Verletzten gehörte auch der 62-jährige Busfahrer.

Er erlitt leichte Blessuren. Über die Höhe des Schadens konnte die Polizei keine Angaben machen. Außer dem Bus und der Häuserfassade wurde auch ein Auto beschädigt, das der Bus auf seinem Weg gestreift hat.

Die Feuerwehren aus Heßlar, Felsberg und Melsungen waren mit insgesamt 35 Personen im Einsatz. 34 Helfer des Rettungsdienstes waren zusammen mit vier Notärzten vor Ort. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter an die Unfallstelle hinzugezogen. Ein Kran sollte den Bus bergen. (gör/ema)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Mayer/HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion