Deckenteil stürzte ab

Arbeitsunfall im Wieragrund: Zwei Bauarbeiter schwer verletzt

+
Schwerer Arbeitsunfall im Wieragrund: Ein Rettungshubschrauber der Bundespolizei nahm gegen einen der verletzten Männer auf und flog Richtung Kassel ab.

Schwalmstadt. Zwei Bauarbeiter wurden bei einem schweren Arbeitsunfall am Rohbau des Einkaufszentrums Wieragrund in Treysa am Mittwochnachmittag offenbar schwer verletzt.

Der tragische Arbeitsunfall passierte kurz vor 16 Uhr.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befanden sich die beiden Arbeiter, 29 und 27 Jahre alt, in sechs Metern Höhe auf dem Bauwerk und waren mit der Verlegung von Deckenfertigteilen beschäftigt, als Teile der bereits verlegten Decke unter ihnen einbrachen. Beide Männer stürzten ab und kam auf den Trümmerteilen zu liegen, so ein Bericht der Kripo Homberg.

Aktualisiert
um 19.45 Uhr.

Die Verletzungen der Männer sind laut Polizei nicht lebensgefährlich, beide waren ansprechbar. Der 29-jährige aus Sachsen-Anhalt wurde mit einem Hubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen. Der 26-jährige Sachse wurde in die Asklepios-Klinik nach Ziegenhain transportiert. Zuvor waren beide durch Rettungskräfte und einen Notarzt erstversorgt worden.

Das Amt für Arbeitsschutz wurde verständigt. Zur Betreuung der Kollegen auf der Baustelle wurde ein Notfallseelsorger angefordert. Die Feuerwehr Treysa rückte mit 18 Mann aus, sie half bei der Befreiuung einer der Männer aus dem Beton und sperrte die Straße ab dem neuen Kreisel beziehungsweise dem dem Bahnhof.

Schwerer Arbeitsunfall im Wieragrund

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion