Karneval der Tiere begeisterte die Zuschauer in der Kirche von Hebel

Von Eseln, Füchsen und Hähnen

Tiere in der Kirche: Esel, Hahn und viele andere Tiere traten bei der zoologischen Fantasie von Camille Saint-Saëns mit dem Titel Karneval der Tiere in der Kirche in Hebel auf. Die Aufführung gestaltete die Musikschule Schwalm-Eder mit den Kindern der Grundschule Falkenberg. Fotos: Meinicke

Hebel. Selten wird die Kirche von Hebel so voll gewesen sein. Eingeladen hatte der Förderverein der Grundschule Falkenberg. Daniel Papst, der Vereinsvorsitzende, erläuterte den Sinn der Veranstaltung. Einmal die hervorragende Arbeit der Schule zu zeigen, sei die beste Werbung.

Die Musikschule Schwalm-Eder und der „Halbtöne“ Chor schlossen sich mit den Kindern der Grundschule zusammen, um den „Karneval der Tiere“ darzubieten. 1886 komponierte der Franzose Camille Saint-Saëns diese zoologische Fantasie.

„Schlaue Füchse, fleißige Bienen und viele kleine Mäuse werden einmarschieren“, verkündete ein Kind direkt von der Kanzel, begleitet von der nun einsetzenden Musik unter Leitung von Alexander Wege. Zuerst kam natürlich König Löwe. Es folgten Hühner, Ziervögel, Esel und Kuckuck, Schildkröten, ein Elefant und traumhaft dahinschwebend ein Schwänlein. Sogar Fossilien mit klappernden Knochen, ächzend eine Hand auf den Rücken gepresst, ließen sich den Karneval nicht entgehen.

Gern wären die wunderbaren Kostüme länger betrachtet worden. Doch nur die Schildkröten krochen dahin. Hier hatte der Komponist den Can-Can, damals schnellster Tanz der Welt, dreimal langsamer satirisch verändert. Das Publikum staunte und klatschte und im fröhlichen Trubel ging fast die Wirkung des hervorragenden Orchesters unter.

In einem zweiten Teil des Konzertes sang von der Orgel-Empore herab der Jugendchor der „Halbtöne“. Für eine Gruppe, die sich erst vor etwa einem halben Jahr gefunden hat, war die Qualität herausragend.

Wer diese Stunde versäumt hat, dem ging es wie dem Murmeltier, von dem der kindliche Erzähler berichtete, dass es nicht einmal zur Generalprobe geweckt werden konnte.

Michael Meinicke

Quelle: HNA

Kommentare