Spende: 10.000 Euro für Melsunger Jugendtreff Haspel

+
Jugendarbeit fördern: Heimatstiftung der VR-Bank Schwalm-Eder unterstützt die Haspel in Melsungen. Bei der Spendenübergabe von links Ingo Päschke, Geschäftsführer der Heimatstiftung, Diethard Roth, Vorsitzender des Haspel-Fördervereins, Anja Kuckuck-Peppler, Generalbevollmächtigte der VR-Bank, Ernst-Ulrich Bruckmann, Kuratoriumsmitglied und Bürgermeister Markus Boucsein.

Melsungen. 10.000 Euro für den Melsunger Jugendtreff Haspel: Es ist die größte Einzelspende der Heimatstiftung der VR-Bank Schwalm-Eder seit fünf Jahren.

Die Idee hatte Ingo Päschke, Geschäftsführer der Heimatstiftung und Bereichsleiter bei der VR-Bank.

Die Mitglieder des Kuratoriums der Stiftung seien sofort begeistert gewesen, berichtet Päschke. Er habe die Arbeit der Haspel in Melsungen vorgestellt und über die Erfolge bei der Integration berichtet.

Der Melsunger Jugendtreff wurde in den vergangenen zwei Jahren grundhaft saniert. Der Jugentreff ist in einem der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt untergebracht. Die Kosten für den Umbau betrugen 750.000 Euro. Diese Summe zeige, was die Jugendlichen der Stadt wert seien, sagte Dr. Diethard Roth, Vorsitzender des Fördervereins der Haspel, anlässlich der Spendenübergabe im Melsunger Rathaus.

Das Geld kann die Haspel gut gebrauchen. Zum Beispiel soll das Internetcafé wieder feste Öffnungszeiten bekommen. Die Computer dort seien allerdings schon sehr betagt. Die meisten seien zehn Jahre alt und damals schon alt gewesen, sagt Mark Leuner vom Haspel-Team.

Drei hauptamtliche Mitarbeiter kümmern sich in der Haspel um die Kinder und Jugendlichen.

In Kooperation mit der Seniorenbeauftragten der Stadt bietet die Haspel auch Computerkurse für Senioren an und für die Jugendlichen gibt es Angebote, den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Internet zu lernen.

Die Heimatstiftung der VR-Bank Schwalm-Eder schüttet jedes Jahr etwa 22.000 Euro aus. Das Stiftungskapital beträgt eine Million Euro. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare