Europas größter Reptilienzoo zu Gast in Homberg

Vogelspinnen und Frösche zum Anfassen

Ganz dicht dran: Justin Richter präsentierte eine Bartagame.

Homberg. Vogelspinne Mathilda, Alligator Elvis oder die beiden riesigen Schildkröten Godzilla und Emil: Sie und viele exotische Tiere mehr gab es am Sonntag in der Homberger Stadthalle zu sehen. Die Tiere wurden dabei nicht nur bestaunt, sondern zum Teil auch angefasst und gestreichelt.

Ein Erlebnis, das sich die zahlreichen Besucher nicht entgehen lassen wollten. Europas größter Reptilienzoo der Familie Richter aus der nähe von Torgau/Sachsen hatte Skorpione, Frösche, Leguane, Schlangen, Echsen und Spinnen mitgebracht. Allesamt Tierchen, die man sonst eher selten zu Gesicht bekommt.

Glatt, zart und warm

Die Erfahrung, wie es sich anfühlt, eine Echse oder eine Schlange zu streicheln, machten viele Besucher. Nachdem sie allen Mut zusammengefasst hatten und ganz zaghaft die Tiere anfassten stellten sie überrascht fest, dass diese weder kalt noch glitschig sind. Stattdessen glatt, zart und warm. Denn diese Tiere sind Warmblüter. Während manche Erwachsene die Tiere mit viel Vorbehalt berührten, waren die Kinder da viel mutiger und hatten viel Spaß beim Kontakt mit den Tieren, die eben ganz anders sind als Hund, Katze und Meerschweinchen.

Fotos: Europas größter Reptilienzoo in Homberg

Europas größter Reptilienzoo in der Homberger Stadthalle

In Bernd Richters Reptilienzoo leben insgesamt 400 Tiere auf über 8000 Quadratmetern. Vom kleinen, putzigen Gecko bis hin zum vier Meter langen Alligator ist dort alles vertreten. Zur Ausstellung nach Homberg hatten die Richters 120 Exemplare mitgebracht. Mitarbeiter Mario Kasper stellte einige der Reptilien vor. Bei der Live-Show auf der Stadthallenbühne erfuhren die Besucher viel Interessantes über die exotischen Tierchen, unter anderem, dass eine Vogelspinne nicht nur acht Beine, sondern auch acht Augen hat

Seit 60 Jahren unterwegs

Bernd Richter hat die Liebe zu den Tieren über seinen Vater von seinem Großvater geerbt. Sein Opa reiste bereits 1953 mit Schlange, Affe, Fuchs und Co. durchs Land und machte Anschauungsunterricht an Schulen und Kindergärten. Seit 2005 ist die Familie Richter in Torgau in Nordsachsen ansässig.

• Termin: Am Donnerstag, 11. April, ist die Ausstellung der Reptilien von 14 - 19 Uhr in der Stadthalle in Warburg zu Gast.

Quelle: HNA

Kommentare