Hephata-Auszubildende beim Landesentscheid

Janina Nehles ist zweitbeste Auszubildende der Hauswirtschaft

Erfolgreich beim Landesentscheid: Janina Nehles.

Schwalmstadt. Janina Nehles ist die zweitbeste Auszubildende der Hauswirtschaft in Hessen. Die 19-Jährige aus Rosenthal machte den zweiten Platz beim hessischen „Landesentscheid für Auszubildende in der Hauswirtschaft“ des Berufsverbandes hauswirtschaftlicher Berufe.

Damit nimmt Nehles im März am Bundesleistungswettbewerb in Göppingen teil. Das Ticket nach Göppingen löste Janina Nehles mit einer Jugendherberge, einem verstauchten Fuß, einem Apfelkuchen und 30 Sportlern. In der Jugendherberge arbeitet die 19-Jährige als Hauswirtschafterin, lautete die Prüfungsvorgabe.

Der verstauchte Fuß gehört einem Jungen einer Jugendgruppe, die in der Jugendherberge zu Gast ist. Während der Rest der Gruppe in die Disko geht, soll sich Janina Nehles ein Betreuungsangebot für den Verletzten überlegen. „Ich habe einen DVD-Abend vorgeschlagen“, so die 19-Jährige.

Aber was hat Betreuung mit Hauswirtschaft zu tun? „Das ist eine von unseren Aufgaben, die in Zeiten der Regionalisierung immer mehr an Bedeutung gewinnt“, sagt Beate Nebel, Abteilungsleiterin Zentrale Hauswirtschaft Hephata.

Weitere Prüfungsinhalte kamen aus den Bereichen Dienstleistungen, Nahrungszubereitung und Rechnungswesen. An dem Landesentscheid in diesem Jahr nahmen in Hessen zwölf Auszubildende teil. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare