Julian Eckhardt und Sebastian Ossadnik bestanden den Feuerwehrführerschein

Fahren im großen Wagen

Feuerwehrführerschein bestanden: Von links Wehrführer Simon Appel, Fahrschullehrer Helmut Richter, Ausbilder Peter Ossadnik, Prüflinge Sebastian Ossadnik und Julian Eckhardt, Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg. Foto: privat

Kleinenglis. Julian Eckhardt und Sebastian Ossadnik sind die ersten beiden Feuerwehrleute in Borken, die ihren Feuerwehrführerschein erworben haben. Es handelt sich hierbei um die Fahrerlaubnis für die Klassen C1 und C.

Dies sind Kraftfahrzeuge bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen, beziehungsweise mehr als 7,5 Tonnen. Die beiden Feuerwehrmänner der Feuerwehr Kleinenglis nahmen an einem Einweisungsunterricht teil und hatten eine mehrstündige praktische Fahrausbildung zu absolvieren. Erst dann konnten sie den Führerschein erwerben. Die Stadt Borken beteiligte sich finanziell am Erwerb des Führerscheins.

Die Feuerwehr Kleinenglis hat es sich zur Aufgabe gemacht, eigenen Leute für die Ausbildung des Führerscheins einzusetzen. Derzeit gibt es drei Ausbilder für die Fahrprüfung: Simon Appel, Markus Döring und Peter Ossadnik.

Die Prüfung nimmt Helmut Richter aus Großenenglis ab. Dies tut er kostenlos, um die Feuerwehr zu unterstützen. Die Führerscheinregeln wurden im Jahr 1999 an die Vorgaben der EU angepasst. Dies bedeutet, dass man zum Fahren eines großen Feuerwehrautos einen anderen Führerschein benötigt, als für ein Auto.

Die Landesregierung hat die Hessischen Fahrberechtigungsverordnung (HfbV), auch Feuerwehrführerschein genannt, eingeführt, damit die Feuerwehren, aber auch andere Organisationen kostengünstig und unbürokratisch Fahrer ausbilden können. (red)

Quelle: HNA

Kommentare