Nun fit auf dem Fahrrad

Verkehrserziehung für Rieder Feuerwehr-Bambinis

Vor dem Start: (von links) Kevin, Nina, Michelle, Leon und Jule von den Rieder Feuerwehr-Bambinis machte die Teilnahme am internen Schulungsprogramm Verkehrserziehung riesigen Spaß. Foto: nh

Riede. „Das ist doch kinderleicht.“ Ihre Meinung änderten Kevin, Nina, Michelle, Leon und Jule, die alle der ambinigruppe der Freiwilligen Feuerwehr Riede angehören, aber schnell.

Denn wie sich zeigte, war es für die sieben- bis neunjährigen Kinder dann doch gar nicht so einfach, die gestellten Aufgaben beim Schulungsprogramm Verkehrserziehung die gestellten Aufgaben zu lösen.

Mit dem Rad über die Wippe

Da galt es nämlich, mit ihrem Fahrrad durch einen engen Pylonenparcours und über eine Wippe zu fahren, die Verkehrs- und Hinweisschilder exakt zu definieren und zu erkennen, wer Vorfahrt auf einer Kreuzung oder Straßeneinmündung hat. Das Thema Verkehrserziehung nimmt bei dem Rieder Feuerwehrnachwuchs einen festen Platz ein. Denn, so die Rieder Verantwortlichen, diese Kinder sind die zukünftigen Einsatzkräfte.

Ihre Gesundheit und Sicherheit gerade im Verhalten im Straßenverkehr, wo ständig Gefahren lauern, müsse deshalb allen am Herzen liegen.

Im Mittelpunkt des Ausbildungsprogramms für den Feuerwehrnachwuchs steht allerdings, ihnen spielerisch die Aufgaben in einer Freiwilligen Feuerwehr näher zu bringen und sie damit ab ihrem zehnten Lebensjahr auf ihre zukünftigen Aufgaben in der Jugendfeuerwehr vorzubereiten. (zih)

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare