Der ADFC lud alle vier Bürgermeisterkandidaten und Interessierte zu einer Rundfahrt durch Treysa

Mit dem Fahrrad auf Bürgermeister-Tour

Steuerten Stationen in Treysa an: Auf Einladung des ADFC Schwalmstadt formierten sich die vier Bürgermeisterkandidaten von Schwalmstadt und Interessierte zu einer Rundtour durch den Stadtteil. Foto: privat

Schwalmstadt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Schwalmstadt hatte die vier Kandidaten für das Bürgermeisteramt der Stadt zu einer Radtour durch Treysa eingeladen. Mit Margitta Braun, Dr. Fabio Longo, Dr. Gerald Näser und Stefan Pinhard nahmen alle vier Bewerber und zahlreiche Interessierte an der Fahrradtour teil. Die ADFC-Mitglieder begrüßten am Bahnhof Treysa die Teilnehmer, ehe die Rundtour bei idealem Wetter startete.

Beim Radweg am neuen Kreisel Wieragrund seien aus Sicht des ADFC vollendete Tatsachen geschaffen worden, ohne Sachkundige an den Planungen zu beteiligen. Eine Mitsprache sei nicht möglich gewesen und selbst ortskundige Experten seien nicht angehört worden, heißt es in der Pressemitteilung.

Gefahrenschwerpunkte

In der Nähe der Brücke kreuzt der Schwalm-Radweg die Bundesstraße. Diese sei hier sehr breit und viel befahren. Einen sicheren Übergang biete laut ADFC nur die entfernt liegende Fußgängerampel. Die Gruppe besichtigte diesen Stelle und die vom ADFC vorgeschlagene Alternative – die Unterführung direkt am Schwalmufer. Hier müssten noch bauliche Voraussetzungen geschaffen werden.

Am Bahnübergang an der Hardt nutzte die Gruppe die rufgesteuerte Schrankenanlage. Per Knopfdruck wird eine Sprechverbindung mit dem Fahrdienstleiter der Bahn aufgebaut und die Schranke bedarfsgerecht geöffnet. Der Übergang ist so gefahrlos möglich. Eine identische Anlage am Bahnhof Treysa ermöglichte bis vor kurzem Menschen mit Behinderung und Radfahrern den Zugang zu den weiteren Gleisen. Allerdings wurde diese aus Sicherheitsgründen abgebaut, teilte der ADFC mit.

An allen Stationen wurde rege mit der Kandidatin und den Kandidaten diskutiert. Es gab Fragen und Anregungen. Der Besuch des Amphibien-Biotops in der malerischen Leist rundete die Veranstaltung ab. Einig waren sich die Beteiligten, dass durch die wachsende Verbreitung von Elektrofahrrädern die Bedeutung der Radwege steigen werde. Auch steigungsreiche Strecken werden attraktiver. Diese Entwicklung dürfe Schwalmstadt nicht verschlafen, ist der ADFC überzeugt, (alx)

Weitere Informationen: www.ADFC-Schwalmstadt.de

Quelle: HNA

Kommentare