Fahrt zur Ausstellung übers Mittelalter

Homberg. Der Zweigverein Homberg im Verein für hessische Geschichte und Landeskunde bricht am Samstag, 21. April, zu einer Studienfahrt zur Münsteraner Ausstellung „Goldene Pracht“ auf.

Die Ausstellung „Goldene Pracht – Mittelalterliche Schatzkunst in Westfalen“, zeigt herausragende Werke der mittelalterlichen Goldschmiedekunst, darunter Reliquienschreine sowie Schmuck von höchster Qualität. Die mehr als 300 Exponate, darunter 220 Leihgaben, haben einen Versicherungswert von über 100 Millionen Euro. Die Ausstellungsstücke aus dem 10. bis 16. Jahrhundert sind in Münster im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte und in der Domkammer zu sehen.

Die Ausstellung gibt Zeugnis davon, wie hochentwickelt die Goldschmiedekunst Westfalens bereits im Mittelalter war. Dabei ist nur ein Bruchteil der damals geschaffenen Kostbarkeiten erhalten geblieben. (red) • Anmeldung: Wer zu der Ausstellung mitfahren möchte, sollte sich bei Harald Götte, Tel. 0 56 81/36 88, anmelden.

Quelle: HNA

Kommentare