Menschen aus Hephata beim Eintracht-Heimspiel

Fahrt zum Fußball

Treysa. Der Eintracht Frankfurt-Fanclub Adlerhorst aus Stadtallendorf hat auch in diesem Jahr wieder Menschen aus Hephata zu einem Heimspiel der Fußballmannschaft Eintracht Frankfurt eingeladen.

An der jährlichen Integrationsfahrt des Fanclubs nahmen sieben Menschen mit Behinderung und zwei Betreuer aus Hephata teil.

Die Busfahrt und die Kosten für die Eintrittskarten wurden genauso wie die Verpflegung wieder vom Fanclub getragen, heißt es in einer Mitteilung.

In der Commerzbankarena in Frankfurt fand vor dem Spiel noch eine umfassende Besichtigung der Stadion-Innenräume statt. Neben den VIP–Logen und Presseräumen durfte auch ein Blick in die Spielerkabine der Eintracht geworfen werden.

Kurz vor Spielbeginn konnte sogar noch auf der Auswechselbank am Spielfeldrand Platz genommen werden. Dabei nahm die Gruppe die Gelegenheit wahr, ein paar Erinnerungsfotos zu machen. Pünktlich zu Spielbeginn hat die Gruppe dann ihre Sitzplätze auf der Gegentribüne eingenommen und sich von dort das Fußballspiel angesehen.

Die Partie von Eintracht Frankfurt gegen Paderborn endete 0:0, was aber nichts am positiven Gesamteindruck der Fahrt änderte, so die Fanclubnachricht. (red)

Quelle: HNA

Kommentare