Schwälmer Heimatbund besucht Ausstellung von Max Liebermann in Bonn – Anmeldung ab sofort

Fahrt zum Wegbereiter der Moderne

Garten und Haus am Wannsee: Das Liebermannbild wird in Bonn gezeigt. Foto: Archiv

Schwalm. Für eine Fahrt des Schwälmer Heimatbundes (SHB) zur Ausstellung „Max Liebermann - Wegbereiter der Moderne“ am Samstag, 13. August, nehmen Heinrich und Hedwig Opper ab sofort Anmeldungen an.

Die Ausstellung in Bonn in der Bundeskunsthalle umfasst das sechs Jahrzehnte umgreifende Lebenswerk von Max Liebermann (1847-1935). In einer Mitteilung von Opper heißt es, Liebermann prägte die Kunstdebatten seit der Gründung des Deutschen Kaiserreichs 1871 bis in die letzten Jahre der Weimarer Republik. „Im fruchtbaren Dialog mit den holländischen Altmeistern Rembrandt und Frans Hals einerseits sowie den französischen Impressionisten andererseits schuf Liebermann ein stilistisch und thematisch vielfältiges Werk.“ In über 100 Gemälden und Zeichnungen werden alle Schaffensphasen des Künstlers abgebildet. Im Gebäudekomplex befindet sich das Kunstmuseum Bonn mit großer Macke-Sammlung. Kostenlos ist der Besuch im Haus der Geschichte ganz in der Nähe. Abfahrt ab 7.30, Rückkehr gegen 20 Uhr, Preis 22,50 Euro, Anmeldung: Tel. 05 61/2 07 61 84 (ab 10 Uhr), E-Mail: h.opper@t-online.de

Quelle: HNA

Kommentare