wird vor dem Landgericht verhandelt

Fall Mara P.: Exfreund steht wegen Totschlag vor Gericht

Melsungen. Vor der Jugendstrafkammer am Landgericht Kassel muss sich ab Donnerstag, 4. August, der ehemalige Freund von Mara P. verantworten. Dem 19-Jährigen aus dem Landkreis Kassel wird vorgeworfen, im vergangenen Jahr die ebenfalls 19-jährige Melsungerin getötet zu haben.

Wie die Staatsanwaltschaft seinerzeit mitteilte, habe der Exfreund gestanden, einen Heizlüfter ins Wasser geworfen zu haben, während die junge Frau badete. Grund für die Tat sei ein Streit gewesen. Die Leiche der 19-Jährigen war im August 2010 in ihrer Melsunger Wohnung entdeckt worden. Zu diesem Zeitpunkt war die Frau bereits drei Monate tot. So lange hatte die Tote in der Badewanne gelegen. Laut Polizei waren dem Wasser Reinigungsmittel zugegeben worden – vermutlich, um den Verwesungsgeruch zu überdecken.

Mehr zum Thema:

- Mara P.: Exfreund gesteht Tötung

- Leiche von Mara P. blieb drei Monate unentdeckt

- Zahl der Straftaten im Schwalm-Eder-Kreis auf niedrigstem Niveau seit 20 Jahren

Auf die Spur des Exfreundes kam die Polizei schnell. Bereits kurze Zeit nach dem Auffinden der Leiche wurde der Mann festgenommen, weil er sich per Internet am Bankkonto von Mara P. bedient hatte. Zudem hatten Zeugen den Mann mehrfach in der Nähe der Wohnung gesehen. Seitdem sitzt der 19-Jährige in Untersuchungshaft.

Neben Totschlag werden dem jungen Mann vorgeworfen: Betrug, Computerbetrug, Urkundenfälschung und Unterschlagung. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion