Beim Weihnachtsmärchen in Rengshausen ist eine Familie besonders präsent

Fast alle heißen Franz

Auf dem Diwan räkelt sich der falsche Prinz: Miriam Franz spielt den frechen Jungen, um den die Laienspieler Ursula Franz, Katrin Vaupel, Annika Traue, Alena Iber, Sophie Dittmar, Marc Franz und Henriette Höhle hocken. Foto: Thiery

Rengshausen. Wenn andere Jugendliche Plätzchen backen und Weihnachtsgeschenke basteln, herrscht in Rengshausen Lampenfieber, und das seit mehr als 40 Jahren. Zu Weihnachten führt der CJB Beisetal sein traditionelles Weihnachtsmärchen auf, und in den Wochen davor steigt die Spannung.

Dieses Jahr wird es wie in 1001 Nacht zugehen. „Der falsche Prinz von Bagdad“ wird am 4. Advent und am 1. Weihnachtstag aufgeführt.

Lange Zeit war Rudi Zülch als Regisseur Zugpferd und Motivator für die meist jungen Schauspieler. Seit seinem Rücktritt ist es nun die Familie Franz, die dafür sorgt, dass in Rengshausen weiter Theater gespielt wird. Und das war eher Zufall. Ursula Franz war schon Ende 30, als sie das erste Mal auf der Bühne in Rengshausen stand und sich als Ersatz in eine Fee verwandelte.

Jeder kann mitspielen

Eigentlich ist das für eine Ur-Rengshäuserin ungewöhnlich. Denn der Verein, der Jugendclub im Ort, führt als festen Kern seiner Arbeit eine der beliebtesten Theatergruppen in der Region. Jeder Rengshäuser hatte also schon als Kind die Gelegenheit, Theater zu spielen. Trotz des späten Einstiegs fing Franz aber schnell Feuer und entwickelte eine solche Leidenschaft fürs Schauspiel, dass sie die ganze Familie mitriss.

Heute – sechs Jahre später – enden nahezu alle Namen im Programm auf Franz. Ursula Franz spielt den Sultan, ihre Kinder Marc und Miriam haben Rollen übernommen. Nichte Stefanie führt Regie, Sandra Franz ist Souffleuse und Ursulas Schwester Dagmar Vereinsvorsitzende. Auch Ehemann Thomas Franz macht mit und organisiert die Technik, Peter Franz baut die Bühne auf.

„Es soll nicht einschlafen, wir wollen die Tradition unbedingt weiter führen“, sagt Ursula Franz. Sie wünscht sich allerdings dringend Nachwuchs – auch aus umliegenden Orten – denn viele Jugendliche verlassen nach dem Abitur oder der Ausbildung die Mannschaft. Termine Bürgerhaus Rengshausen: Sonntag, 23. Dezember, ab 16 Uhr, ab 15 Uhr Adventskaffee. Dienstag, 25. Dezember, 19.30 Uhr. Erwachsene 6 Euro; Kinder 4 Euro.

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Kommentare