Trachten und Musik

Feiern wie die Bayern: Tausende beim Michaelis-Markt

Die Live-Musik kam gut an: Tänzer vor der Bühne. Fotos: N. Schmidt

Melsungen. Bei sonnigem Wetter lockte der Michaelismarkt in Melsungen am Sonntag tausende Besucher an.

Weiß-blau geschmückt,verströmte die Innenstadt mit ihren offenen Geschäften bayerischen Charme. Dirndl und Lederhosen suchte man bei den Besuchern allerdings vergebens.

An verschiedenen Spezialitätenständen lockten Leckereien wie Flammkuchen, Ahler Wurscht und köstlicher Kuchen. Bei Kaffee und Bier trafen man sich zum Plaudern, so beispielsweise die Freundinnen Elise Wenderoth aus Melgershausen und Marianne Potzkai aus Melsungen. Sie nutzten den Markt und das schöne Wetter am Wochenende für einen kleinen Spaziergang.

Familienausflug

Einen Familienausflug machten Theresa Gundlach und Markus Grote. Die beiden sind erst vor kurzem nach Melsungen gezogen und hatten ihre Familie aus Söhrewald zum Michaelismarkt eingeladen, um die neue Heimat kennen zu lernen. „Melsungen ist eine schöne kleine Stadt“, sagte Dagmar Gundlach, Mutter der Zugezogenen Theresa.

Über die schöne Dekoration in Kombination mit dem Melsunger Fachwerk freuten sich auch Irmgard und Josef Prinsslinger. Sie waren aus Frielendorf gekommen. „Wir sind fast jedes Jahr auf dem Michaelismarkt, Melsungen lässt sich da immer etwas Besonderes einfallen“, sagte die Frielendorferin.

Bayerisches Flair beim Michaelis-Markt in Melsungen

Musikalische Unterhaltung gab es mit den Bavarian Beat Boys im Trachtenoutfit, die mit unterschiedlichen Musikstilen ihr Publikum begeisterten. Mit schelmischen Sprüchen wie „Er hat von uns nicht nur das größte Instrument, er spielt auch noch Tuba“, sorgten sie für heitere Stimmung und animierten ihre Zuhörer zum Tanzen und Mitsingen. Wünsche aus dem Publikum wurden ebenfalls erfüllt, so spielten sie nicht nur Partyhits wie „Cowboy und Indianer“, sondern auch klassische Schunkellieder wie „Die Fischerin vom Bodensee“.

Von Natalie Schmidt

Quelle: HNA

Kommentare