Ferienpark Silbersee: Drei Investoren stehen bereit

+
Bald soll sich wieder etwas tun: Der Gläubigerausschuss entscheidet über Angebote von Investoren.

Frielendorf. Es kommt Bewegung in die Entwicklung des insolventen Ferienparks am Silbersee: Nach Auskunft des Insolvenzverwalters Dr. Hans-Jörg Laudenbach haben drei Investorengruppen Angebote für eine Übernahme des Frielendorfer Parks vorgelegt.

Der Gläubigerausschuss sollte eigentlich diese Woche über die Angebote entscheiden. Weil ein Ausschussmitglied erkrankt ist, wird die Sitzung um etwa zwei Wochen verschoben. Eine Übernahme ist nun frühestens zum 1. Mai möglich.

Lesen Sie mehr

In zwei der drei Investorengruppen engagieren sich unter anderem Eigentümer der Ferienhäuser des Parks, die in Privathand sind. Ein dritter Investor betreibt bereits einen anderen Ferienpark. Nun müsse der Gläubigerausschuss entscheiden, wem er die weitere touristische Entwicklung der Anlage zutraue, sagt Dr. Laudenbach. Die Angebote seien in ihrer finanziellen Höhe sehr unterschiedlich. Er selbst verhalte sich neutral, hoffe aber, dass ein Angebot angenommen werde.

„Wir müssen den Park raus aus der Insolvenz und rein in den regulären Betrieb führen. An der Spitze sind Fachleute aus der Reisebranche gefragt“, sagt Dr. Laudenbach. Momentan gebe es einen „gewissen Stillstand“ was die Investitionen in den Park angehe, dieser müsse aufgehoben werden.

Der bisherige Geschäftsführer Rainer Sander stellt mit Hauseigentümern, örtlichen Gewerbetreibenden und Mitarbeitern des Parks eine der Investorengruppen, die eine kleine AG gründen will. (bal)

Quelle: HNA

Kommentare