Jungen und Mädchen einer Melsunger Hortgruppe lernten Klettern und erkundeten den Walderlebnisplatz

Ferienspaß: Kinder erlebten Sport und Natur

Spannende Ferien: Die Jungen und Mädchen der Hortgruppe in der Kindertagesstätte Am Schloth übten sich im Klettern in der Kletterhalle in Felsberg. Foto: nh

Melsungen. „Erlebniswelt Sport und Natur“, hieß es in den Herbstferien für Kinder der Hortgruppe der Melsunger Kindertagesstätte Am Schloth. Dabei gab es viele lehrreiche Aktivitäten, wie die Leiterin, Barbara Hossfeld, berichtete.

Nach dem Auftakt mit Spiel und Spaß fuhr die Gruppe in der ersten Ferienwoche an zwei Tagen mit dem Bus nach Felsberg, wo von Heike Miedler ein Programm in der Kletterhalle angeboten wurde.

Am ersten Tag wurden die Kinder und Erzieherinnen mit den Grundtechniken des Kletterns vertraut gemacht. Den Mädchen und Jungen bereitete diese Aktion großen Spaß, berichtet Hossfeld. Die Gruppe wurde auch über Sicherheitsvorschriften und Regeln aufgeklärt. Im Vordergrund der Aktion stand die gegenseitige Hilfestellung, da ein Kletterer immer von einem Partner gesichert werden musste.

So wurde das gegenseitige Vertrauen gestärkt und auch Koordination, Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Mut und Krafteinteilung trainiert.

Auf Absprunghöhe

Am zweiten Tag waren die Kenntnisse und der Mut der Kinder bereits so fortgeschritten, dass sie – in Kombination mit einem Spiel – kletterten. Beendet wurde die Kletteraktion mit einer kurzen Einführung in „Bouldern“. Dies bedeutet, dass auf der Absprunghöhe geklettert wird.

Die Kinder bewiesen viel Mut und Geschick bei den Aktionen. An beiden Tagen wurde die Mittagsverpflegung in der Cafeteria des Sozialen Dienstleistungszentrums Felsberg eingenommen.

In der zweiten Ferienwoche trafen sich die Kinder morgens im Hortraum, um von dort ihre Expeditionen in den Wald zu starten.

Mit dem Stadtbus fuhr die Gruppe bis zum neuen Friedhof und wanderte zum Walderlebnisplatz der Melsunger Kindergärten. Von dort aus wurde der Wald erkundet. Die Kinder bauten Tipis, eine Wippe und ein Waldsofa. Sie sammelten auch Naturmaterialien, die im Hort zum Abschluss des Projektes verarbeitet wurden.

Abschluss mit Eltern

Diese Kunstwerke wurden am Nachmittag, neben Fotos der Ferienerlebnisse, den Eltern präsentiert. Nebenbei wurde der am Morgen selbst gebackene Apfelkuchen verzehrt. Eine rundum gelunge Ferienzeit ging somit zu Ende.

Das Projekt wurde finanziell unterstützt vom Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare