Ferienspiele in Habichtswald: Kleine Piraten auf Schatzsuche im Wald

+
Die Spannung steigt: Der Takelagenlauf, ein Teil der Piratenprüfung. Die Kinder warten gespannt darauf, selber über die Takelage zu laufen und feuern ihre Gruppenmitglieder an. Foto: Klein

Habichtswald. Heck, Bug, Backbord, Achterleine - die diesjährigen Ferienspiele der Gemeinde Habichtswald wurden unter dem Motto Seefahrt veranstaltet. 69 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis elf Jahren durften eine Woche lang Seefahrer sein.

Das Motto wurde unter den Gesichtspunkten Bewegung, Stressregulation und Gesundheit umgesetzt, indem auf eine ausgeglichene Mischung zwischen Spannung und Entspannung geachtet wurde.

Eigene Flagge

Das Schiffs-ABC und ein Seemannslied begleitete die Kinder während der Ferienspiele. Von Bastelarbeiten über Bootsfahrten bis hin zu einer Schatzsuche war für jeden etwas dabei. Die Kinder wurden je nach Alter in vier Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bastelte eine eigene Flagge und überlegte sich einen Schlachtruf. Den Namen ihrer Seefahrergruppe durften die Kinder sich selber überlegen. Dabei entstanden die Seesterne, Schatzjäger, Seegurken und Rochenreiter.

Für die Verpflegung wurde auch gesorgt. Besonders wichtig, so die Jugendarbeiterin Susanne Kringel, sei es, den Kinder ein Bewusstsein für gesundes Essen mit auf den Weg zu geben. Zusammen mit den Landfrauen Ehlen und unter der Anleitung von Jutta Stockfisch kochten die Kinder täglich frisches Essen. Auch hier war das Motto allgegenwärtig. Quallensülze und Matrosenbulleten auf Sandbank standen unter anderem auf der Speisekarte.

Seefahrerprüfung

Für den letzten Tag hatten sich Susanne Kringel und ihr Team aus acht Betreuern und zwei Helfern etwas ganz Besonderes einfallen lassen - eine Piratenprüfung. Mit Begeisterung und einer großen Portion Ehrgeiz gingen die Kinder die Herausforderung an. Gemeistert werden musste unter anderem ein Takelagen- und ein Plankenlauf sowie das Rudern in einer Obstkiste. Wer die Prüfungen erfolgreich bewältigte, wurde zu einem vollwertigen Seefahrer. Anschließend gingen die Kinder mit ihren selbstgebastelten Säbeln und Flaggen im Wald auf Schatzsuche. Die Frage, ob es ihnen gefallen hat, wurde prompt mit „Ich mache nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit“ beantwortet. Die Ferienspiele endeten mit einer gemeinsamen Übernachtung in der Mehrzweckhalle Dörnberg und einer Aufführung für die Eltern.

Von Marie-Christin Klein

Quelle: HNA

Kommentare