Festnetzanschlüsse der Telekom in Sipperhausen ausgefallen

Sipperhausen. Seit über einer Woche sind im Malsfelder Ortsteil Sipperhausen die Leitungen der Telekom tot. Telefonieren ist nicht möglich und in vielen Haushalten funktioniert außerdem der Internetanschluss nicht.

Insbesondere ältere Menschen im knapp 200 Einwohner zählenden Ort würden unter der Situation leiden, sagt der selbst vom Ausfall betroffene Ortsvorsteher Harald Ziebarth.

Harald Ziebarth

Viele hätten kein Mobiltelefon und könnten keine Absprachen mit Pflegediensten und Angehörigen treffen. Jüngst habe sich eine ältere Einwohnerin sogar verbrüht, konnte aber keinen Rettungsdienst alarmieren. Zum Glück sei der Unfall glimpflich ausgegangen.

Die Pressestelle der Telekom bestätigt die Störung. „Bei Straßenarbeiten wurde eines unserer Hauptkabel beschädigt“, heißt es von einer Sprecherin.

Von der Störung seien Telefon, Internet und TV betroffen. „Unsere Kollegen vom Tiefbau und vom Technischen Service sind vor Ort.“ Das beschädigte Kabel müsse freigelegt und auf einer Strecke von etwa zehn Metern ausgetauscht werden.

Die Information, wie viele Kunden betroffen sind, liegt der Pressestelle nicht vor. Ebenso könne leider kein voraussichtliches Störungsende genannt werden.

Das sei eine äußerst unbefriedigende Situation, sagt Ziebarth. Als Kunde bekäme man fast keine Informationen. Mehrfach wurden Techniker angekündigt. Gekommen sei jedoch niemand. Immer heiße es nur, es sei ein größerer Schaden und es werde daran gearbeitet.

Er selbst habe mit einiger Mühe eine Rufumleitung vom Festnetz aufs Handy einrichten lassen können. Er sei beruflich darauf angewiesen, telefonisch erreichbar zu sein. So gehe es auch vielen anderen Betroffenen. Die Telekom müsste sich in einem solch gravierenden Fall besser um ihre Kunden kümmern, kritisiert er.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare