Feuerwehr im Einsatz

Verpuffung in Schreinerei: Zwei Menschen verletzt

+

Waßmuthshausen. Bei einer Verpuffung in einer Schreinerei in Waßmuthshausen wurden am Mittwochmorgen zwei Mitarbeiter verletzt.

Aktualisiert um 11.46 Uhr

Sie wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus Fritzlar eingeliefert. Die Mitarbeiter hatten Wartungsarbeiten an der Lüftungsanlage im Lackierraum vorgenommen, als es zur Verpuffung kam. Die Frau des Schreiners hatte beim zufälligen Blick aus dem gegenüberliegenden Wohnhaus die Flammen aus dem Lackierraum schlagen sehen und Alarm geschlagen. Sie informierte auch ihre Schwiegermutter, die direkt an der Schreinerei wohnt und noch gar nichts vom Vorfall mitbekommen hatte. Den Mitarbeitern gelang es, die hell lodernden Flammen mit den betriebseigenen Feuerlöschern unter Kontrolle zu bringen. Als die Feuerwehren aus Homberg, Sondheim und Rodemann gegen 8.45 Uhr eintrafen, befand sich das Feuer bereits unter Kontrolle. Zum Glück, sagt Stadtbrandinspektor Jörg Rohde: Denn hätten die Flammen auf den direkt angrenzenden Spänebunker übergegriffen, wäre der Brand völlig außer Kontrolle geraten: „Dann hätte die Schreinerei zwei Tage lang lichterloh gebrannt“, sagt Rohde. Die Mitarbeiter der Schreinerei reagierten schnell, hilfreich seien die nigelnagelneuen Feuerlöscher gewesen, über die der Betrieb verfügte. Beide aber atmeten Rauchgase ein und wurden deshalb ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion