Feuerwehr beseitigt Rutsch- und Umweltgefahr

Obermelsungen  Ein aufmerksamer Anwohner hat am frühen Sonntagabend eine Ölspur in der Fuldastraße in Obermelsungen bemerkt.

Um 18.35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Obermelsungen alarmiert. Sieben Einsatzkräfte rückten daraufhin unter der Leitung von Wehrführer Thorsten Schmidt in die von vielen Radfahrern genutzte Straße aus. Auf einer Länge von 15 Metern und zwei Meter breit hatte sich, auch bedingt durch die kurz vorher heruntergegangen starken Regenfälle, der Ölfilm ausgebreitet.

Die Feuerwehrleute streuten die Ölspur mit 30 Kilogramm Ölbindemittel ab. Damit wurde die Gefahr, dass Radfahrer auf der rutschigen Spur stürzen beseitigt. Auch die Möglichkeit, dass das Wasser-Öl-Gemisch über die Oberflächenwasserentsorgung in die Fulda gelangen konnte, wurde durch den schnellen und gezielten Einsatz der Feuerwehrleute verhindert.

Das verschmutzte Ölbindemittel wurde anschließend von den Feuerwehrleuten wieder zusammengekehrt und wird einer umweltverträglichen Entsorgung zugeführt. Ein Verursacher konnte von der Polizei nicht ermittelt werden. (zot)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare