Feuerwehr Gudensberg befreite Reh aus Metalltor

Steckte fest: Die Feuerwehr Gudensberg musste ein Reh befreien. Foto: privat

Gudensberg. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde am Freitag die Feuerwehr Gudensberg gerufen. Sie hat ein Reh aus einem Metalltor befreit.

Unter dem Stichwort Tierrettung wurde die Feuerwehr am Morgen von der Leitstelle Schwalm-Eder alarmiert. Ein Spaziergänger hatte ein Reh an der ehemaligen Deponie am Lamsberg entdeckt. Es befand sich in einer unglücklichen Situation. Das Reh steckte mit dem Körper zwischen zwei Streben eines Tores fest. Der Kopf und der Rumpf passten durch, jedoch die Hinterläufe mit den Keulen nicht.

Die Einsatzkräfte drückten die Stäbe mit hydraulischen Gerät auseinander und konnten so das Tier schnell befreien. Das Reh flüchtete sofort. Ob es verletzt wurde, ist unklar. Die Brandschützer waren mit zwölf Einsatzkräften ausgerückt, heißt es in einem Bericht der Feuerwehr.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare