Feuerwehr half bei Verlegung von schwerkranker Patientin

Licht für den Helikopter: Die Melsunger Feuerwehr half am Sonntagabend bei einem Krankentransport. Foto: Wenderoth

Melsungen. Mit Scheinwerfern hat die Freiwillige Feuerwehr Melsungen am Sonntagabend bei einem Rettungseinsatz geholfen: Sie leuchtete den Landeplatz für den Rettungshubschrauber aus.

Eine lebensgefährlich erkrankte 64-jährige Patientin sollte schnell zum Klinikum nach Kassel gebracht werden. Hierzu war der Rettungshubschrauber Christoph 7, der in Kassel stationiert ist, angefordert worden.

Da es aber bereits dunkel war, rief der Rettungsdienst die Feuerwehr Melsungen zur Ausleuchtung des Landeplatzes neben dem Sportgelände auf der Freundschaftsinsel. Unter der Leitung von Sascha Apolle rückten fünf Einsatzkräfte mit dem Flutlichtfahrzeug zur Freundschaftsinsel aus. Anschließend brachte der Rettungswagen die Frau zu dem von der Feuerwehr taghell ausgeleuchteten Landeplatz.

Hier wurde die Schwerkranke in den Rettungshubschrauber umgeladen und nach Kassel geflogen. Damit keine Schaulustigen sich in Gefahr brachten, wurde die Fußgängerbrücke zur Freundschaftsinsel abgesperrt. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare