Feuerwehr Niederbeisheim bekommt Haus für neues Fahrzeug

+
Bald wird das neue Feuerwehrhaus in Niederbeisheim fertig sein: vorne von links Hans Brehm, Erwin Wiegel, Gemeindebrandinspektor Carsten Löffler, Georg Ruske, Jörg Vollbrecht und Bürgermeister Jörg Müller.

Niederbeisheim. Der Neubau des Feuerwehrhauses in Niederbeisheim macht Fortschritte: Der Rohbau steht, und noch vor dem Winter soll das Dach eingedeckt werden. Wenn dann noch viele Niederbeisheimer beim Innenausbau anpacken, kann die Einweihungsparty für März geplant werden.

Nur wenig später soll auch das neue Fahrzeug anrollen. Niederbeisheim bekommt ein Katastrophenschutzfahrzeug. Das hätte nicht in die vorhandene Halle gepasst, und so wurde eigens dafür der Neubau beantragt.

Das Land Hessen bezuschusst das Gebäude mit 156.000 Euro. Insgesamt kostet es 398.000 Euro. Den Rest muss folglich die Gemeinde schultern. Die will einen guten Teil davon allerdings durch die Arbeit von freiwilligen Helfern sparen. "Gerade im Innenausbau hoffen wir so, die Kosten zu senken", sagte Bürgermeister Jörg Müller.

Das neue Gebäude entsteht direkt am Bürgerzentrum, indem auch der Mannschaftsraum der Feuerwehr untergebracht ist.

Der soll dort auch bleiben, genau wie die Garagen auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Im Neubau ist Platz für zwei Fahrzeuge, eine moderne Umkleide und einen Jugendraum. Insgesamt sollen dort 250 Quadratmeter genutzt werden. Baubeginn war Anfang Juli. Das neue Fahrzeug ist zurzeit im Aufbau. Es wird eine zweite Pumpe an Bord haben, einen Wassertank und ein großes Stromaggregat, sagte Gemeindebrandinspektor Carsten Löffler.

Das Katastrophenschutzfahrzeug ist das einzige in der Gemeinde. Es wurde mit dem neuen Katastrophenschutz-Konzept geplant. So komme die Gemeinde auch zu einem neuen Feuerwehrhaus, freuten sich die Niederbeisheimer.

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Kommentare