Brand bei Eon in Borken: Kabel entzündeten sich

Borken. Zu einem Brandeinsatz im Eon-Gebäude in Borken rückten am Freitagmittag die Feuerwehren aus Borken, Gombeth, Singlis/Lendorf und Trockenerfurth aus. Im Keller des Firmengebäudes an der Kleinengliser Straße war ein Schwelbrand ausgebrochen.

Wie sich später herausstellte, brannten Zuleitungskabel für die E-Tankstelle. Die Kabel führten zu einem Sicherungskasten.

Aktualisiert um 16.31 Uhr

Wie Thomas Keil, Leiter des Regionalzentrums Eon-Mitte sagte, löste die hauseigene Brandmeldeanlage um 11.30 Uhr den Alarm aus. Zunächst sei ein Fehl- oder Übungsalarm vermutet worden. Trotzdem habe die 60-köpfige Belegschaft sofort das Gebäude verlassen.

Kurze Zeit später drangen die Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz in den völlig verräucherten Keller vor. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera suchten die Einsatzkräfte nach dem Brandherd und machten schließlich die Zuleitungskabel als Ursache des Brandes aus. 

Die Feuerwehrleute bekämpften das Feuer mit Kohlensäurelöschern. Anschließend belüfteten sie mit großen Ventilatoren den Keller, später auch darüber liegende Gebäudeteile.

Um eine Gefährdung der Mitarbeiter auszuschließen, wurde der Messwagen der Feuerwehr Schwalmstadt angefordert, die der Schadstoffkonzentration im Gebäude maß. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. (zzp)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Kommentare