Feuerwehr veranstaltet Seifenkistenrennen in Ellenberg

Auf zum Ellenberger Schnetzenrennen: Philip Opfer und Tim Schliestädt am Start der Rennstrecke.

Guxhagen. Die Feuerwehr Ellenberg bereitet sich zurzeit auf ihr erstes Seifenkistenrennen vor. Verbunden ist das Spaßrennen mit Aktionen in und am Feuerwehrhaus.

Dort kann sich die Öffentlichkeit am Samstag, 11. Juli, über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Auch gibt es laut Feuerwehr Essen und Getränke.

Christian Spring gehört bislang zu den wenigen Menschen aus Guxhagen, die ihre Teilnahme am Rennen fest zugesagt haben. Der Ellenberger arbeitete am Montag im Feuerwehrhaus an einer Startrampe fürs Rennen. Im Keller eines in Grifte ansässigen Kollegen hat er seit zwei Wochen gefühlt 10 000 Mal neu angefangen, seine eigene Seifenkiste zu fertigen. Die Bauteile dafür, beispielsweise Holz, Achsen, Schubkarrenräder und Lenkseile, kommen aus dem Baumarkt, berichtet der 27-Jährige. Samstag soll das Spaßfahrzeug fertig sein.

Strohballen an Doppelkurve 

Die Rennstrecke führt rund 300 Meter bergab vom Ellenberger Sportplatzgelände bis zur Abfahrt nach Büchenwerra, oberhalb vom Feuerwehrhaus. Der Höhenunterschied beträgt nach Veranstalterangaben rund 40 Meter. Eine Doppelkurve auf der Piste wird mit Strohballen abgesichert, kündigte Pressewart Frank Schmidt an.

Hintergrund

Das Ellenberger Schnetzenrennen findet am Samstag, 11. Juli, statt: Trainingsläufe gibt es zwischen zehn und zwölf Uhr, das erste Rennen startet um 13 Uhr.

Zugelassen sind Seifenkisten, Bobby-Cars und weitere Spaßfahrzeuge. Die Startergruppen werden nach Altersgruppen per Los zusammengestellt. Weitere Details zu den Startbedingungen und zu den zugelassenen Fahrzeugen hat die Feuerwehr auf ihrer Internet-Seite veröffentlicht.

Die Siegerehrung ist für 18 Uhr vorgesehen. Die erfolgreichsten Piloten sollen nach Angaben der Veranstalter Pokale, Medaillen und Mini-Bobby-Cars erhalten.

www.ffw-ellenberg.de

Quelle: HNA

Kommentare