Feuerwehreinsatz

Heizung repariert: Öl floss in die Elbe bei Ippinghausen

+
Die Feuerwehren aus Wolfhagen, Bründersen und Ippinghausen haben Ölsperren gelegt. Woher das Öl stammt, ist derzeit noch unklar.

Ippinghausen. Ein Ölfilm auf der Elbe bei Ippinghausen hat am Dienstagmittag gleich drei Feuerwehren aus dem Wolfhager Land auf Trab gehalten.

Anwohner in Ippinghausen hatten gegen 10.30 Uhr die Verunreinigungen im Fluss entlang der Waldecker Straße entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Wie sich später herausstellte, war von einem Privatgrundstück Heizöl in die Elbe gesickert.

Ursache waren nach Angaben der Polizeistation Wolfhagen Reparaturarbeiten an einer Heizungsanlage eines Wohnhauses. Der Ölfilm hatte sich zwischenzeitlich auf einem 1,5 Kilometer langen Flussabschnitt bis in Richtung Naumburg ausgebreitet. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei bislang noch keine Angaben machen. Die Feuerwehren aus Wolfhagen, Bründersen und Ippinghausen hatten mit Ölsperren das Gewässer unter Kontrolle gebracht.

Artikel aktualisiert um 15.20 Uhr

Sie setzten Ölschlingen ein und brachten schwimmfähiges Ölbindemittel aus. So konnten sie das Heizöl später mit speziellem Werkzeug aus dem Wasser schaufeln. Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen nach Ippinghausen ausgerückt, um größere Verunreinigungen zu verhindern.

Die Elbe ist ein 34 Kilomter langer Eder-Zufluss und fließt vom Landkreis Waldeck-Frankenberg über Ippinghausen und Naumburg bis nach Fritzlar.

Feuerwehreinsatz in Ippinghausen: Ölfilm auf der Elbe

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion