Filchner-Schüler gaben Konzert zugunsten Jugendlicher in Sierra Leone

Spielten vor vollem Haus: Die Schüler der Wilhelm-Filchner-Schule gaben ein Konzert in der katholischen Kirche. Foto: zih

Wolfhagen. Die katholische Kirche Sankt Maria verwandelte sich in einen Konzertsaal voller heißer, peppiger und poppiger Rhythmen.

Das traditionelle Adventskonzert der Wilhelm-Filchner-Schule (WFS) sorgte für ein volles Haus, viele Besucher mussten sich mit einem Stehplatz begnügen. Die Schüler aller Musikklassen und -gruppen der WFS unter der Gesamtleitung von Peter Altwasser brillierten am Abend des zweiten Advents nicht nur mit ihrem Erlernten, sondern dokumentierten dabei auch eindrucksvoll, dass ihre Schule zu Recht in diesem Jahr erneut mit dem Landeszertifikat Schule mit Schwerpunkt Musik ausgezeichnet wurde. Vor dem jeweiligen Auftritt war natürlich bei vielen Mädchen und Jungen das Lampenfieber spürbar, doch als es dann ernst wurde, lief alles wie am Schnürchen.

Dafür waren neben Peter Altwasser als WFS-Fachbereichsleiter Musik auch seine Kollegen Susanne Reittinger, Tabea Henkelmann, Bodo Krah und Florian Pohlmann am Dirigentenpult Mitgaranten. Die mit ihrer jeweiligen Gruppe, angefangen vom Schulorchester, über die Musikklassen 6G1 und 7G1, den Singstars des Unterstufenchores, dem SII-Chor, bis hin zur Schul- und der Big Band für ein musikalisches Klangfeuerwerk sorgten und das Kirchenschiff als auch die Besucher zum Swingen brachten. Das Repertoire reichte von der Hobbit-Suite, Symphonic Highlights from Frozen, We wish you a merry Christmas, Winter Wonderland, Let it snow, Rocking around the Christmas tree bis zum Finale All I want for Christmas is you. Der Besuch des WFS-Adventskonzerts war kostenlos, die Spenden sind für die WFS-Musikarbeit und ein Don Bosco-Jugendprojekt in Sierra Leone bestimmt. (zih)

Adventskonzert der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule

Quelle: HNA

Kommentare