Filchner-Schüler im Glück: Training mit Profis der MT Melsungen

So arbeiten die Profis: Kayleigh Gitt erfährt von MT-Spieler René Villardsen wertvolle Tipps.

Wolfhagen. In den Genuss eines nicht alltäglichen Sportunterrichts kamen jetzt die Schüler der Jahrgangsklasse 5F3 der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS).

Die Schüler durften in der neuen WFS-Großsporthalle mit zwei Spielern des Erstbundesligisten MT Melsungen trainieren: Kreisläufer Felix Danner und Torwart René Villadsen. Beide trugen auch schon das Trikot der Nationalmannschaft ihres Landes. Danner das deutsche, Villardsen das dänische.

Das Los entscheidet

Seit mehreren Jahren gibt es die Aktion „Trainieren mit Idolen“ des MT Melsungen. Schulen und Vereine aus der hiesigen Region können sich dafür bewerben, das Losglück entscheidet dann etwas 15 Mal im Jahr, wo die Handballer aus der Bartenwetzerstadt den Sportunterricht, beziehungsweise das Vereinstraining aktiv mitgestalten.

Natürlich stehen die jeweiligen MT-Spieler den Kindern nicht nur Rede und Antwort, sondern erfüllen auch immer Foto- und Autogrammwünsche.

Obwohl diesmal die Fünftklässler das große Los gezogen hatten, ließen es sich auch andere Filchner-Schüler nicht nehmen, Bundesliga- und Nationalmannschaftsluft zu schnuppern. Unter ihnen waren auch die beiden 16-jährigen Oberstufenschülerinnen Lara Fenner und Kayleigh Gitt. Beide haben sich seit ihrem vierten, beziehungsweise fünften Lebensjahr dem Handballsport in der Handballspielgemeinschaft (HSG) Sand/Hoof/Wolfhagen verschrieben. Und beide offensive Außenspielerinnen sind auch große Fans des MT Melsungen.

Kayleigh Gitt: „Dieses Demonstrationstraining wollten wir uns auf gar keinen Fall entgehen lassen. Wir besuchen zwar öfters Heimspiele der Melsunger, wann aber hat man schon Gelegenheit, unsere sportlichen Idole so hautnah zu erleben.“ Wobei Lara Fenner nicht verhehlte, dass ihr MT-Lieblingsspieler Michael Allendorf ist, der bisher schon 17 Mal in die deutsche Nationalmannschaft berufen wurde.

Werbung für den Handball

Die 16-jährige, die in der HSG gerade von den B-Mädchen in die zweite Frauenmannschaft wechselte: „Insgesamt sind aber alle MT-Spieler ganz tolle Sportler, die sich nicht abgehoben präsentieren, sondern bodenständig geblieben sind.“ Ihre Freundin Kayleigh pflichtet ihr bei und ergänzt: „Mit dieser Aktion macht die MT Melsungen als sportliches Aushängeschild Nordhessens auch beste Werbung für sich und den Handball insgesamt.“

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Kommentare