Filchner-Schule in Wolfhagen will bei G8 bleiben

Wolfhagen. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will, dass alle Gymnasien zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 die Wahl bekommen, ob sie bei der achtjährigen Gymnasialzeit bleiben oder zu der neunjährigen Schulzeit zurückkehren.

„Davon sind wir nicht betroffen, da wir als Gesamtschule schon seit 2008 die Wahl haben“, so Rita Schmidt-Schales, Schulleiterin der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule auf HNA-Anfrage. Es gebe an der Filchner-Schule für G8 eine Akzeptanz. Daher sehe sie auch keinen Handlungsbedarf, wieder zu G9 zurückzukehren.

In diesem Jahr gebe es 117 Anmeldungen für den Gymnasialzweig und 91 für die Förderstufe. Darunter seien nicht nur Wolfhager Schüler, sondern auch viele aus der Region. „Wir hätten in diesem Jahr fast eine fünfte Klasse im Gymnasialzweig aufmachen können“, so Schmidt-Schales. Seit der Einführung von G8 habe man mehr Schüler versetzen können als zu G9-Zeiten.

Als Alternative zu G8 gebe es an der Filchner-Schule die Möglichkeit, über den Realschulzweig auf die Oberstufe zu wechseln und so ein Schuljahr mehr zu absolvieren. Leistungsstarke Realschüler erhielten eine besondere Förderung.

Laut Ministerpräsident Bouffier sollen auch die G8-Lehrpläne weiter entschlackt werden. „Dies haben wir bereits getan und sind jetzt dabei die Pläne erneut zu überarbeiten“, so die Wolfhager Schulleiterin. (ewa)

Quelle: HNA

Kommentare