Abschlusskonzert: 1200 Zuhörer kamen zu Volksmusikstars Marianne und Michael

Sie gelten als das Traumpaar der Volksmusik – Marianne und Michael. Seit 1986 steht das Ehepaar gemeinsam auf der Bühne. Am Sonntag traten die Münchner beim Abschlusskonzert der Hephata-Festtage auf.

Gelten als Traumpaar der Volksmusik: Marianne und Michael sind seit 1986 in der Fernsehlandschaft präsent. Foto: Rose

Sie hatten die Schirmherrschaft für die Festtage übernommen und zogen am späten Nachmittag mehr als 1200 Menschen ins Festzelt. Viele bekamen unter Dach keinen Platz, so dass noch Trauben von Menschen im Freien standen. Auch Mitglieder von Fanclubs waren angereist.

Gut gelaunt und sympathisch gab sich das Volksmusik-Duo, offen und natürlich. Michael Hartl moderierte locker durch das Programm. Bekannt ist das Paar seit 1986, als es am ersten Grand Prix der Volksmusik teilnahm. Ein Jahr später sangen sie das Lied der ARD-Fernsehlotterie „Unser Land“ – auch in Hephata konnte dazu mitgesungen und mitgeschunkelt werden. Von Anfang an bezogen die Bühnenprofis das Publikum mit ein. Das bedankte sich auf seine Weise: Viele Fans zog es immer wieder Richtung Bühne, um Blumen zu überreichen.

Fotos: 21. Festtage bei Hephata in Treysa

21. Festtage bei Hephata in Treysa

Berührungsängste hatten Marianne und Michael keine. Fröhlich und einladend wirkte ihre Show, mitunter gingen sie spontan auf ihre Zuhörer zu, luden zur Polonaise durch das Zelt an. Begeistert klatschend schlossen sich die Fans an. Bekannt wurde das Paar unter anderem durch die Moderation der Superhitparade der Volksmusik im ZDF und der Musikshow „Lustige Musikanten“. Und dem Stichwort machten die Münchner alle Ehre. Das „Für immer und ewig“ nahm man dem seit 1979 verheirateten Hartls spielend ab.

Plaudern über Persönliches

Nicht fehlen durfte in Treysa auch einer ihrer bekanntesten Titel „Germany is’ schee“ – mit ihm gewannen sie die Superhitparade der Volksmusik 1996. Die Zuschauer erwiesen sich als überaus textsicher und sangen gut gelaunt mit. Andere nutzten das Konzert, um wieder einmal ausgiebig zu tanzen. Auch über Persönliches plauderten Marianne und Michael. Etwa, dass ihr Enkelkind in den nächsten Tagen drei Jahre alt werde. Freunde des zünftigen Repertoires kamen voll auf ihre Kosten – am Ende gab es noch eine Autogrammstunde. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare