Finanzieller Schutzschirm nun auch über Homberg

Homberg. Der finanzielle Schutzschirm des Landes wird auch über Homberg aufgespannt. Die Stadtverordneten fassten dazu am Freitagabend mehrheitlich den Beschluss.

15,9 Millionen Euro stehen der Kreisstadt nun zur Konsolidierung der Finanzen zur Verfügung. Bis spätestens 2020 muss sie einen ausgeglichen Haushalt vorlegen. Das Ziel soll möglichst aber schon früher erreicht werden. Die Stadt verpflichtet sich zu Einsparungen und wird auch Mehreinnahmen durch Gebührenerhöhungen erzielen müssen. Für den Beitritt zum Schutzschirm stimmten SPD, CDU, FDP und Teile der FWG, Grüne und zwei Mitglieder der FWG waren

dagegen. (hro) 

Mehr dazu im Laufe des Samstags online unter www.hna.de

Quelle: HNA

Kommentare